Deutscher Gewerkschaftsbund

27.08.2020

Ausbildungsreport 2020 der DGB-Jugend

Schwerpunkt: Mobilität und Wohnen

"Eine gute Ausbildung ist und bleibt das Fundament für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben. Wer Fachkräfte braucht, muss ausbilden. Das gilt auch und gerade in Krisenzeiten, wie wir sie aktuell haben", sagte DGB-Vize Elke Hannack zur Vorstellung des Ausbildungsreports. Das gilt auch in Zeiten von Corona. Die Corona-Pandemie zeige aber ihre Auswirkungen auch auf dem Ausbildungsmarkt. "Dabei ist Lage von Branche zu Branche sehr unterschiedlich", so Hannack.

Mädchen beim Girls' Day bei der BVG

DGB/Simone M. Neumann

"Das Handwerk verzeichnete bundesweit bis Ende Juli einen Rückgang der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Betriebe und Jugendliche halten sich spürbar zurück. Die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze ist ebenso rückläufig, wie die Zahl der Jugendlichen, die sich um einen Ausbildungsplatz bewerben", so Hannack. "Zum einen halten sich die Unternehmen zurück. Zum anderen ist die Nachfrage bei den Jugendlichen aber auch geringer. Eine Ursache dafür ist die derzeit eingeschränkte Berufsberatung der Arbeitsagenturen, die nicht wie üblich an den Schulen stattfindet. Potenziell ausbildungsinteressierte junge Menschen erhalten damit nicht die Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Berufswahl, die sie benötigen."

Eine aktuelle Szenarien-Analyse des Bundesinstituts für Berufliche Bildung zeige die Tendenz, die zu erwarten ist. Demnach könnte die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Jahr 2020 auf bis zu 456.000 absinken. "Das wäre der niedrigste Stand, den wir seit Gründung der Bundesrepublik jemals hatten. Zum Vergleich: In 2009 wurden 564.307 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen", so Hannack.

Wunsch und Wirklichkeit klafft bei der Wohnsituation von Azubis auseinander

Einen besonderen Fokus legt der Ausbildungsreport in diesem Jahr auf die Themen Mobilität und Wohnen. Besonders bei der Wohnsituation der Auszubildenden klaffen die Ansprüche der Azubis und und die Realität weit auseinander. Während der weit überwiegende Teil noch zuhause oder bei Verwandten lebt, wünschen sich zwei Drittel eine eigene Wohnung.

DGB

"Der Schritt in die Ausbildung ist für junge Menschen ein Schritt in die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von den Eltern", sagt DGB-Bundesjugendsekretärin Manuela Conte. "Eigenständiges Leben, ob in individuellen Azubi-Appartements oder der eigenen Wohnung, gehört hier dazu. Mehr als 65 Prozent der Befragten würden gern in einer eigenen Wohnung leben." Doch nicht einmal 27 Prozent könne diesen Wunsch realisieren und lebe tatsächlich in den eigenen Vierwänden.

"Ob es gelingt, mit der Ausbildungsvergütung selbstständig zu leben, ist in hohem Maße vom gewählten Ausbildungsberuf und den dort gezahlten Vergütungen abhängig. Der angespannte Wohnungsmarkt, vor allem in den Städten, verschärft die Situation", so Conte. Dashalb müssten mehr bezahlbare Mietwohnungen auf den Markt gebracht und der vorhandene Wohnraum auch für Auszubildende bezahlbar gehalten werden - so eine Forderung der DGB-Jugend.

Ausbildungsbetrieb für viele Azubis nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar

Die Erreichbarkeit des Ausbildungsbetriebs mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird von etwa zwei Dritteln der Befragten Azubis laut Ausbildungsreport als sehr gut oder gut bezeichnet. Allerdings: Bei etwa einem Viertel ist dies weniger gut der Fall – und 8,4 Prozent der Befragten gaben an, ihren Ausbildungsbetrieb überhaupt nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen zu können.

DGB

"Gerade in der dualen Ausbildung sind junge Menschen darauf angewiesen, die Lernorte Berufsschule, Hochschule und Betrieb gut und kostengünstig erreichen zu können", so Conte. "Deshalb haben wir die Auszubildenden gefragt, wie sie zu einem Ausbildungsticket stehen. Etwa drei Viertel der Befragten haben grundsätzliches Interesse an einem kostengünstigen Azubi-Ticket für den öffentlichen Personen- und Nahverkehr. Doch mit einem Azubi-Ticket allein ist es nicht getan. Wichtig ist auch, dass der Personennahverkehr funktioniert. Und hier hapert es vielfach."

Der komplette Report zum Download

DGB-Jugend: Ausbildungsreport 2020 (PDF, 7 MB)

Schwerpunkt: Mobilität und Wohnen

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick


Nach oben

Weitere Themen

DGB-Li­ve­stre­am-Rei­he "Mit ei­nem star­ken So­zi­al­staat durch die Kri­se"
Rote Schrift auf weißem Grund: Mit einem starken Sozialstaat durch die Krise
DGB
Die gegenwärtige Corona-Pandemie und die damit einhergehende Wirtschaftskrise zeigen, wie existenziell wichtig soziale Sicherheit für alle Schichten der Bevölkerung ist und wie leistungsfähig und flexibel und krisenfest das System der sozialen Sicherung in Deutschland ist. Im ersten Livestream unserer Reihe zur Zukunft des Sozialstaats haben wir Anfang November das Thema "Ein starker Sozialstaat sichert Wohlstand" diskutiert. Im zweiten Livestream am 25. November nehmen wir die Pflege in den Fokus: "Gute Pflege für alle – gerecht finanziert".
weiterlesen …

Li­ve­stre­am: 30 Jah­re deut­sche Ein­heit - wei­ter geht’s?!
Logo 30 Jahre Wiedervereinigung
DGB/BBGK Berliner Botschaft
Wo stehen wir 30 Jahre nach der Wiedervereinigung? Auf welche Erfolge können wir stolz sein? Wo müssen wir mehr tun, um gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland zu erreichen? Und wie schaffen wir es, Gute Arbeit für alle Beschäftigten zu erreichen? Darüber diskutierte DGB-Vorstand Stefan Körzell in unserem Livestream am 10. November mit Marco Wanderwitz, Ostbeauftragter der Bundesregierung, und vielen weiteren Gästen.
weiterlesen …

Star­ke Ta­rif­ver­trä­ge für ein gu­tes Le­ben
Tarif. Gerecht. Für alle.
DGB
Mehr Urlaub, höhere Gehälter, flexiblere Arbeitszeiten für die Beschäftigten – oder jetzt, während Corona, ein höheres Kurzarbeitergeld. Mit Tarifvertrag ist einfach mehr drin. Doch die Reichweite der Tarifbindung nimmt weiter ab. Immer weniger Beschäftigte profitieren von einem Tarifvertrag. DGB-Vorstand Stefan Körzell diskutiert am 11. November mit Gästen aus Politik und Wirtschaft: Wie lässt sich die Tarifbindung in Deutschland wieder erhöhen? Und wie haben sich Tarifverträge in der Corona-Pandemie bewährt?
weiterlesen …

Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­sen müs­sen
Mikroskopaufnahme Corona-Viren
DGB/Kateryna Kon/123rf.com
Corona und Arbeitsrecht, Corona und Kurzarbeitergeld, Corona und Arbeitszeit, Corona und Arbeitsschutz, Corona und Kinderbetreuung: Wir beantworten die wichtigsten Fragen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der COVID19-Krise.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten