Deutscher Gewerkschaftsbund

28.03.2018
DGB-Positionspapier

Berufliche Qualifizierung von Flüchtlingen: Hier muss sich etwas tun

Zur Integration von Flüchtlingen gehört auch die Integration am Arbeitsmarkt. Ein DGB-Positionspapier beschreibt, wo es dabei noch hakt – und was sich tun muss, damit Integration gelingt.

Handwerker

Colourbox

"Möglichkeiten der beruflichen Qualifizierung von Geflüchteten verbessern" - das ist der Titel eines Beschlusses des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstands. Das Positionspapier listet auf, an welchen Stellen die Politik und verschiedene Akteure der beruflichen Bildung nachbessern müssen, um die Integration am Arbeitsmarkt besser zu ermöglichen.

Bessere Sprachkurse, Berufsorientierung, keine Geldstrafen für Betriebe

Zu den insgesamt 20 Punkten gehört unter anderem die Forderung nach Sprachkursen mit einheitlichen Standards. Außerdem sollen Möglichkeiten zur Berufsorientierung zum Regelangebot für Geflüchtete gehören. Auch Betriebe, die Geflüchteten die Chance zu einer Ausbildung geben, sollen keine finanziellen Risiken durch mögliche Strafzahlungen mehr haben. Denn bisher gilt: Wenn Betriebe nicht unverzüglich melden, dass Geflüchtete eine Ausbildung abgebrochen haben, drohen ihnen Geldstrafen von bis zu 30.000 Euro. Solche finanziellen Risiken halten Betriebe davon ab, Geflüchtete einen Ausbildungsvertrag zu geben - und sollten aus Sicht des DGB deshalb abgeschafft werden.


DOWNLOAD

DGB-Positionspapier Berufliche Qualifizierung Gefluechtete (PDF, 279 kB)

Beschluss des Geschäftsführenden DGB Bundesvorstandes vom 12.03.2018


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten