Deutscher Gewerkschaftsbund

09.04.2020
#SolidarischNichtAlleine

Was bedeutet Solidarität für Dich? Dein Statement zum 1. Mai 2020

Unser Maimotto 2020: Solidarisch ist man nicht alleine!

VIDEO

Schick uns Dein Statement zum Tag der Arbeit am 1. Mai und sag uns:
"Was bedeutet Solidarität für Dich?"

Am 1. Mai 2020, dem Tag der Arbeit, wird es keine Kundgebungen auf Straßen und Plätzen geben - denn in Corona-Zeiten heißt Solidarität: Abstand halten.

Deshalb holen wir den Tag der Arbeit in diesem Jahr ins Netz. Mit einer Live-Sendung. Und vielen Solidaritäts-Statements in den sozialen Netzwerken - bereits vor dem 1. Mai.

Wir wollen von Euch wissen: "Was bedeutet Solidarität für Dich?"

Solidarität mit den Beschäftigten, die in der Corona-Krise für uns alle da sind? Solidarität mit Nachbarinnen und Nachbarn? Solidarität in der Partnerschaft, wenn ihr Euch alle Aufgaben in Haushalt und Familie partnerschaftlich teilt? Solidarität mit Geflüchteten? Solidarität mit Menschen in Not? Oder einfach Solidarität, indem ihr Euch einen Netflix-Zugang teilt?

Sagt es uns. Schickt uns Euer Statement als Text, als Foto oder als Video.

Wie?

 

Schild "Solidarität bedeutet für mich: ..."

DGB

Wir sind gespannt auf eure Beiträge!


*Der Deutsche Gewerkschaftsbund wird Beiträge, die uns im Rahmen dieser Aktion an solidarisch@dgb.de zugesendet werden, sichten. Sollten wir einen der Beiträge in unseren sozialen Netzwerken, auf unserer Webseite oder in unserer Live-Sendung am 1. Mai 2020 veröffentlichen, werden wir vorab Euer Einverständnis einholen. Wir werden die uns zugesendeten Daten ausschließlich im Rahmen dieser Aktion speichern und verwenden. Gespeicherte Daten werden wir löschen, sobald wir sie nicht mehr für die Vor- und/oder Nachbereitung der Aktion zum 1. Mai 2020 benötigen - spätestens am 31. Mai 2020.

Datenschutzerklärung Deutscher Gewerkschaftsbund


Nach oben

Weitere Themen

Darf Ur­laub bei Kurz­ar­beit ge­kürzt wer­den?
Strandszene mit Cocktailglas; Cocktailglas ist mit rotem Kreuz durchgestrichen; daneben die Grafik eines Fragezeichens und eines Ausrufezeichens
DGB/123rf.com/ lineartestpilot/ P. M. Pelz/ maglara
Verschiedene Arbeitgeber vertreten die Position: Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die aufgrund der Corona-Krise in Kurzarbeit sind, kann der Anspruch auf Erholungsurlaub gekürzt werden. Im Klartext: Weniger Urlaubstage wegen Kurzarbeit. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften widersprechen. Die wichtigsten Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
weiterlesen …

Co­ro­na-App und Ar­beits­recht: Was darf mein Chef?
Weibliche Hand hält Smartphone; darüber eine Grafik mit einem grünen Häkchen
Colourbox.de
Seit dem 16. Juni ist die Corona-Warn-App verfügbar. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitenhmer stellen sich mit Blick auf die App verschiedene Fragen. Darf der Chef oder die Chefin beispielsweise anordnen, dass Beschäftigte die Corona-Warn-App installieren und nutzen? Und was ist mit Lohn und Gehalt, wenn die App "anschlägt" und Beschäftigte zuhause bleiben müssen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
weiterlesen …

Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­sen müs­sen
Mikroskopaufnahme Corona-Viren
DGB/Kateryna Kon/123rf.com
Corona und Arbeitsrecht, Corona und Kurzarbeitergeld, Corona und Arbeitszeit, Corona und Arbeitsschutz, Corona und Kinderbetreuung: Wir beantworten die wichtigsten Fragen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der COVID19-Krise.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten