Deutscher Gewerkschaftsbund

22.03.2017

60 Jahre Römische Verträge und Mitbestimmung

Am 25. März 1957 traten die "Römischen Verträge" in Kraft – es war die Geburtsstunde der europäischen Integration und der heutigen EU. Die Hans-Böckler-Stiftung beleuchtet in einem Dossier, was die Arbeitnehmermitbestimmung für das europäische Projekt bedeutet.

Kind mit in EU-Farben bemaltem Gesicht

Colourbox.de

Aus verschiedenen Perspektiven zeigt das Dossier auf, wie sich die Mitbestimmung seit dem Inkrafttreten der Römischen Verträge am 25. März 1957 entwickelt hat und warum sie für die Stabilität der europäischen Gesellschaft wichtig ist.

Welches sind wichtige europäische Meilensteine für die Mitbestimmung und welche Leistungen erbringt sie heute? Die Hans-Böckler-Stiftung hat das in Hintergrundtexten beleuchtet und Experten aus Wissenschaft und Gewerkschaftswelt über die Entwicklung der Mitbestimmung in Europa befragt.

Zum Dossier "60 Jahre Römische Verträge"

VIDEO: 60 Jahre "Römische Verträge" und die Mitbestimmung - Fragen an den DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann


Weitere Themen

Eu­ro­pa­wahl am 26. Mai: EU­RO­PA. JETZT ABER RICH­TIG!
Dachmotiv Europawahlkampagne 2019. Europa. Jetzt aber richtig!
DGB
Am 26. Mai 2019 finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften machen sich stark für ein soziales, solidarisches und gerechtes Europa. Warum diese Wahl eine Richtungsentscheidung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist, haben wir hier zusammengestellt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten