Deutscher Gewerkschaftsbund

02.02.2017
Studie der DGB-Jugend

"Praktika sind anfällig für Mindestlohn-Missbrauch"

Faktencheck: Praktikum und Mindestlohn

Seit Anfang 2015 gilt der Mindestlohn – auch für viele Praktikantinnen und Praktikanten. Wie hat sich seitdem die Situation der Praktikanten geändert? Und wie wirken sich die massiven Ausnahmen aus, die der Gesetzgeber zugelassen hat? Diesen Fragen ist die DGB-Jugend in einer Studie nachgegangen. Ein Ergebnis: "Die Arbeitgeber sind sehr kreativ, wenn es darum geht, bei einem Praktikum den Mindestlohn zu umgehen."

Junge Frau blickt durch Messgerät

DGB/Simone M. Neumann

Rund 60.000 Praktika werden jedes Jahr in Deutschland absolviert. Knapp drei Viertel davon finden im Rahmen des Studiums statt und sind damit als Pflichtpraktikum in der Regel vom Mindestlohn ausgenommen. Trotzdem hat sich seit der Einführung des Mindestlohns die finanzielle Situation der Praktikanten verbessert: Vorher bekamen sie im Schnitt weniger als 800 Euro brutto im Monat, das entspricht einem Stundenlohn von weniger als 4,61 Euro.

Unternehmen tricksen, um den Mindestlohn zu umgehen

Damit schützt der Mindestlohn nicht nur vor Ausbeutung, er trägt auch zur Verbesserung der Qualität der Praktika bei. Trotzdem ist für die Politik noch einiges zu tun. „Die Studie belegt, dass Praktika nach wie vor anfällig für Missbrauch sind“, so Florian Haggenmiller, DGB-Bundesjugendsekretär. Unternehmen würden zum Beispiel freiwillige Praktika als Pflichtpraktika deklarieren, um den Mindestlohn zu umgehen, oder bei der Arbeitszeit und der Anrechnung von Sachleistungen auf das Praktikumsentgelt tricksen.

Mindestentgelt für Pflichtpraktika nötig

Die Folge: Über 78 Prozent aller PrakikantInnen machen sich Sorgen um ihre wirtschaftliche Situation, viele klagen über hohe psychische Belastungen. „Praktika sind Teil eines insgesamt unsicheren Berufseinstiegs für junge Menschen“, kritisiert Florian Haggenmiller. „Die Gewerkschaftsjugend fordert, die Ausnahmen beim Mindestlohn gerade für freiwillige Praktika während des Studiums zu schließen und eine generelle Einführung eines Mindestentgelts für Pflichtpraktika analog zum jeweiligen BAföG-Höchstsatz.“


 

DGB Jugend: Praktikum und Mindestlohn. Der Faktencheck (PDF, 1 MB)

Zahlen, Daten und Fakten zur Situation von Praktikantinnen und Praktikanten in Deutschland. Berlin, 2016


Nach oben

Weitere Themen

Co­me­di­an In­go Ap­pelt über den Hu­mor der Ge­werk­schaf­ter
Felix Rachor
Ingo Appelt war vor seiner Zeit als Comedian gewerkschaftlich engagiert. Im einblick-Interview erzählt er, warum die Betriebsratswahlen 2018 wichtig sind und wie es um den Humor der GewerkschafterInnen bestellt ist.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
FAQ Praktika
Es gibt viele Gründe, ein Praktikum zu machen. In vielen Studienordnungen sind Praktika vorgeschrieben oder müssen sogar im Vorfeld als so genanntes Vorpraktikum abgeleistet werden. Die Arbeitsagentur vermittelt Praktika, um Arbeitslosen Chancen auf einen Job zu eröffnen. Viele Ausbildungsplatzsuchende und Studierende entscheiden sich auch für ein freiwilliges Praktikum. Ein Praktikum soll berufliche Kenntnisse vermitteln und der beruflichen Orientierung dienen. Das Lernen steht im Vordergrund. weiterlesen …
Artikel
Start ins Studium: Rechte und Pflichten im Job und an der Uni
Mitte Oktober startet an den meisten Hochschulen das neue Semester. Die DGB-Jugend bietet ein breites Info-Angebot. Die Gewerkschaftsjugend erklärt Studentinnen und Studenten darin Themen wie Mindestlohn im Studienjob oder im Praktikum, Eigenorganisation an der Hochschule, Studienfinanzierung oder BAföG. weiterlesen …
Link
Brot und Popcorn: Wie der Mindestlohn umgangen wird
Es sind immer wieder die gleichen Tricks, mit denen sich Arbeitgeber um den gesetzlichen Mindestlohn drücken. Längere Arbeitszeiten als im Vertrag stehen, fehlende Zeiterfassung, Naturalien statt Geld - in der Ostseezeitung berichtet DGB-Vorstand Stefan Körzell, wie die Beschäftigten um den Mindestlohn geprellt werden. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten