Deutscher Gewerkschaftsbund

03.02.2014
arbeitsmarkt aktuell 02/2014

Unterwertige Beschäftigung: Beleuchtung eines am Arbeitsmarkt vernachlässigten Problems

arbeitsmarkt aktuell 02/2014 (PDF, 1 MB)

Jede fünfte Fachkraft in Deutschland arbeitet unter ihrem Qualifikationsniveau. AkademikerInnen und Beschäftigte mit beruflicher Bildung sind dabei von „unterwertiger Beschäftigung“ gleichermaßen betroffen. Für sie kann das gravierende Auswirkungen haben. Die Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik hat dieses Problem lange vernachlässigt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tendenz steigend: Arm trotz Arbeit
Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Union verspricht ihren Wählern Vollbeschäftigung - doch immer mehr Menschen können von ihrer Erwerbsarbeit kaum leben, sind trotz Job von Armut bedroht. Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung hat sich ihre Zahl von 2004 bis 2014 mehr als verdoppelt. Wie passt das zusammen? weiterlesen …
Artikel
Weiterbildung nicht (nur) den Arbeitgebern überlassen
Nicht die Arbeitsagentur, sondern die Unternehmen seien zuständig für Weiterbildung: Mit diesem Argument lehnen die Arbeitgeber die Pläne der SPD, bildungswillige Erwerbslose länger zu unterstützen, ab. Was die Arbeitgeber dabei übersehen: Von betrieblicher Weiterbildung profitieren nur die, die bereits einen Job haben - und nicht die, die eine Qualifizierung am nötigsten bräuchten. weiterlesen …
Artikel
DGB-Studie: Niedriglohn trotz Ausbildung
Die duale Ausbildung gilt als deutsches Erfolgsmodell. Doch ein Garant für ein gutes Einkommen ist sie schon lange nicht mehr: Jeder fünfte Beschäftigte mit einem qualifizierten Berufsabschluss verdient weniger als 10 Euro brutto in der Stunde. In Ostdeutschland liegt die Quote sogar bei knapp 40 Prozent. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten