Deutscher Gewerkschaftsbund

03.02.2014
arbeitsmarkt aktuell 02/2014

Unterwertige Beschäftigung: Beleuchtung eines am Arbeitsmarkt vernachlässigten Problems

arbeitsmarkt aktuell 02/2014 (PDF, 1 MB)

Jede fünfte Fachkraft in Deutschland arbeitet unter ihrem Qualifikationsniveau. AkademikerInnen und Beschäftigte mit beruflicher Bildung sind dabei von „unterwertiger Beschäftigung“ gleichermaßen betroffen. Für sie kann das gravierende Auswirkungen haben. Die Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik hat dieses Problem lange vernachlässigt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Tatort Erdbeerfeld: DGB Nord warnt vor Ausbeutung und Mindestlohn-Verstößen
Sie kommen aus Polen oder Rumänien. Erntehelfer wollen sich auf den Erdbeerfeldern Schleswig-Holsteins gutes Geld verdienen. Doch viele der Pflückerinnen und Pflücker erhalten nicht einmal den derzeitigen Branchenmindestlohn von 7,40 Euro pro Stunde. Von „Ausbeutung auf dem Acker“ spricht Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord, im Flensburger Tageblatt. zur Webseite …
Artikel
Minijobs: Beschäftigte um Urlaub und Lohnfortzahlung geprellt
Minijobberinnen und Minijobbern wird regelmäßig der gesetzliche Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit, auf bezahlte Feier- und Urlaubstage verweigert. So sollen die ohnehin niedrigen Löhne weiter gedrückt werden. Die Rechtsverstöße müssen endlich gestoppt werden, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach - und fordert mehr Kontrollen in den Unternehmen. weiterlesen …
Artikel
Mindestlohn: Bis zu zweistellige Lohnzuwächse in einigen Branchen
Was der DGB von Anfang an klar gemacht hat, wurde nun durch die Bundesbank bestätigt: Der gesetzliche Mindestlohn hat die Einkommen von vielen Niedriglöhnern seit Januar deutlich steigen lassen, schreibt die Bank in ihrem aktuellen Monatsbericht. Besonders profitiert haben Menschen in Ostdeutschland, und dort Branchen wie die Gastronomie und das Wach -und Sicherheitsgewerbe. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten