Zwei Kolleginnen im Büro.

Wir als Arbeitgeber. Mit dir!

Du willst mit deiner Arbeit dazu beitragen Gerechtigkeit und Gute Arbeit für alle zu erreichen? Dann erfahre hier, wie du bei uns einsteigen kannst und finde deinen Job mit Sinn!

Finde deinen Job mit Sinn!

Wir sind die Stimme der Gewerkschaften in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Wir als DGB sind parteipolitisch unabhängig, aber nicht politisch neutral. Wir machen Druck im Interesse der Arbeitnehmer*innen auf Politik und Unternehmen. Unser Ziel ist, dass Arbeit und Einkommen gerecht verteilt werden und dass jede*r die gleichen Chancen erhält. 

Offene Stellen beim Deutschen Gewerkschaftsbund

Du möchtest dich für Gerechtigkeit, Solidarität und Gute Arbeit einsetzen? Eine sinnstiftende Tätigkeit sowie ein angenehmes Arbeitsumfeld mit guten Arbeitsbedingungen sind dir wichtig? Dann bewirb dich bei uns!

Wer wir sind

800
Mitarbeiter*innen
5,7
Millionen Gewerkschaftsmitglieder
8
Mitgliedsgewerkschaften

Bei uns ist jede*r willkommen

Wir fördern Vielfalt. Was zählt, ist, dass du unsere Werte und Ziele teilst und dafür dein Engagement und deine Talente einbringen möchtest. 

Bei uns wird Inklusion gelebt – als Grundstein dafür dient unsere Inklusionsvereinbarung – unsere Schwerbehindertenvertretung hilft, dass Kolleg*innen mit Schwerbehinderung ihr volles Potenzial bei ihrer Arbeit entfalten können.

Unsere Benefits im Überblick

Gesundheitsmaßnahmen

Mobilitätsprämie

betriebliche Altersvorsorge & Arbeitgeberzuschuss

Diensthandy und Laptop

ergonomische Arbeitsplätze

flache Hierarchien und persönliche Arbeitsatmosphäre

umfangreiches, internes und externes Weiterbildungsprogramm

Prüfungsvorbereitung (für Azubis)

AZV-Modell

mobiles Arbeiten

12 Monatsgehälter plus Sonderzahlungen

Flexible Arbeitszeiten

Führungskräftetraining

teilweise Standorte mit Kantine

Urlaub 31 Tage

37-Stunden-Woche

Das sind unsere Kolleg*innen

Lies, was unsere Kolleg*innen zur Arbeit beim DGB sagen:

Die Unternehmenskultur ist offen und freundschaftlich.
Das Beste am DGB ist die sinnhafte Arbeit und die Vielfalt der motivierten Menschen, die für ein besseres Leben für ALLE kämpfen. Die politische Arbeit, verbunden mit guten Arbeitsbedingungen und super sozialen Vorteilen, macht aus meiner Sicht den DGB zu einem top Arbeitgeber!
Anna Kasparyan, Politische Referentin Abteilung Jugend

Interview mit Anna Kasparyan, Politische Referentin in der Bundesvorstandsverwaltung, Abteilung Jugend

Wie lange bist du schon beim DGB?

Seit Sommer 2019 bin ich Teil des DGBs, immer wieder mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Fachgebieten. Zurzeit bin ich für die Schwerpunkte Antidiskriminierung, Gleichstellung, Antirassismus – also alles, was für eine starke Demokratie und eine solidarische Gesellschaft wichtig ist, und die Studierendenarbeit zuständig. 

Wie sieht deine tägliche Arbeit aus?

Als DGB-Jugend sind wir ein junges Team, welches viele Projekte gemeinsam meistert. Oft besteht unsere Arbeit in Koordinierung und Unterstützung unserer Mitgliedsgewerkschaften und Strukturen vor Ort. Aber auch politische Einflussnahme und die Durchsetzung unserer Beschlüsse und Forderungen gehört zu meinen Aufgaben. Unser Ziel ist es, eine gemeinsame starke Gewerkschaftsarbeit voranzutreiben und die Lebensverhältnisse vieler Menschen zu verbessern. Daher ist auch die gelebte fachbereichsübergreifende Arbeit so wichtig, da die Stärken vieler zusammenkommen.

Wie ist dein Werdegang beim DGB bis jetzt gewesen? Und was hat der DGB zu deiner Entwicklung beigetragen?

Meine Vorgesetzten waren bisher immer offen mir eine inhaltliche und persönliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Es gibt eine gute Möglichkeit eigene Ideen einzubringen und diese auch umzusetzen. Es ist eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der auch oft Verantwortung übernommen werden kann. Zusätzlich wird geschaut, wie die Arbeitsbelastung ist und wie Themen und Inhalte priorisiert bzw. bearbeitet werden können.

Was ist das Beste am DGB?

Die Unternehmenskultur ist offen und freundschaftlich - das Beste am DGB ist die sinnhafte Arbeit und die Vielfalt der motivierten Menschen, die für ein besseres Leben für ALLE kämpfen. Die politische Arbeit verbunden mit guten Arbeitsbedingungen und super sozialen Vorteilen macht aus meiner Sicht den DGB zu einem top Arbeitgeber! 

In meiner Berufsausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation hat mir der DGB ermöglicht, alle 3 Ebenen der hauptamtlichen Struktur kennenzulernen.
Diese Einblicke helfen mir bis heute in der täglichen Arbeit. Dank der Übernahmevereinbarung hatte ich auch direkt eine Perspektive, um nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung echte Berufserfahrung zu sammeln.
Danny Thomas, Assistent der Vorsitzenden

Interview mit Danny Thomas, Assistent der Vorsitzenden beim DGB-Bundesvorstand

Wie lange bist du schon beim DGB?

Zu meinem Freiwilligen Sozialen Jahr bei der DGB Jugend Berlin-Brandenburg kam ich 2006 zum DGB.

Wie ist dein Werdegang beim DGB bis jetzt gewesen? Und was hat der DGB zu deiner Entwicklung beigetragen?

In meiner Berufsausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation hat mir der DGB ermöglicht, alle 3 Ebenen der hauptamtlichen Struktur kennenzulernen. Während dieser Zeit wurde ich bei der Region Westbrandenburg in Potsdam, dem DGB Bezirk Berlin-Brandenburg und in der DGB-Bundesvorstandsverwaltung ausgebildet. Diese Einblicke helfen mir bis heute in der täglichen Arbeit. Dank der Übernahmevereinbarung hatte ich auch direkt eine Perspektive um nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung echte Berufserfahrung zu sammeln. Nach ein paar Jahren als Verwaltungsangestellter wurde ich dank meiner Mentorin zum Finanzsachbearbeiter weiterentwickelt und kannte mich super im „Vorschriften-Dschungel“ der öffentlichen Mittel für die Jugendarbeit aus. Nach verschiedenen Stationen in der DGB-Bundesvorstandsverwaltung und einer Weiterbildung zum Management-Assistenten bei der IHK - wofür der DGB die Kosten komplett übernommen hat - kam ich auf meine aktuelle Position als Assistent der Vorsitzenden.

Wie sieht deine tägliche Arbeit aus?

Meine Hauptaufgabe ist die Unterstützung und Entlastung der Vorsitzenden bei ihrer täglichen Arbeit. Dabei ist der größte Part die Terminplanung und -koordinierung, inklusive des Reisemanagements. Als Schnittstelle in der in- und externen Kommunikation bekomme ich viele Informationen und bereite diese auf. Bei der Organisation von Sitzungen und Veranstaltung wirke ich aktiv mit. Insgesamt habe ich hier einen agilen und abwechslungsreichen Arbeitstag. 

Was ist das Beste am DGB?

Wir haben ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm, was ich sehr schätze. In meiner Funktion als Ausbilder gibt es regelmäßige Angebote, um auf dem Laufenden zu bleiben. 

Die Kultur beim DGB ist sehr persönlich und irgendwie familiär.
Ich spüre eine Verbindung zu vielen Kolleg*innen, allein dadurch, dass viele ähnliche Vorstellungen davon haben, wie die Gesellschaft aussehen sollte, wie wir miteinander leben und arbeiten wollen und was es von der Politik braucht, um dies möglich zu machen. Gemeinsam Visionen von der Gesellschaft und der Zukunft des DGBs zu entwickeln, motiviert mich immer wieder. Durch die familiäre Kultur habe ich auch das Gefühl, dass ich meine persönlichen Herausforderungen nicht allein bewältigen muss, sondern weiß, dass mein Arbeitgeber Verständnis hat, solange ich ehrlich und kommunikativ mit der Situation umgehe.
Rieke Riepshoff, Referatsleiterin Personalentwicklung

Interview mit Rieke Riepshoff, Referatsleiterin Personalentwicklung

Wie lange bist du schon beim DGB?

Seit November 2010. 

Wie ist dein Werdegang beim DGB bis jetzt gewesen? Und was hat der DGB zu deiner Entwicklung beigetragen?

Ich bin als Praktikantin beim DGB eingestiegen und war anschließend studentische Hilfskraft. In der Zeit konnte ich mein Können unter Beweis stellen und wurde daher angesprochen, ob ich mir eine Projektassistenz im Personalbereich vorstellen könne.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich meinen Bachelorabschluss im Bereich Erwachsenenbildung. Während meiner Projektassistenz habe ich dann ein berufsbegleitendes Masterstudium an der TU-Kaiserslautern im Bereich Personalentwicklung absolviert. Anschließend bin ich von der Projektassistenz zur Referentin aufgestiegen. Nach einigen Jahren Berufserfahrung und der Übernahme von immer mehr Verantwortung wurde ich dann zur Referatsleitung befördert.

Wie sieht deine tägliche Arbeit aus?

Meine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Onboarding (Einführung von Neueingestellten in den DGB), duale Ausbildung (Kaufleute für Büromanagement) und Weiterbildung. 

Zum Beispiel melde ich neue Azubis bei der Berufsschule an, erstelle Ausbildungsverträge, führe Gespräche mit Azubis, spreche mit Trainer*innen, die für den DGB Seminare durchführen, plane Inhalte für mögliche Seminarangebote, verhandle über Vertragskonditionen, erstelle betriebsweit gültige Vereinbarungen und verhandle diese mit dem Gesamtbetriebsrat, bereite die Einführungsveranstaltung für Neueingestellte vor usw.

Wie würdest du die Unternehmenskultur beschreiben?

Die Kultur beim DGB ist sehr persönlich und irgendwie familiär. Ich spüre eine Verbindung zu vielen Kolleg*innen, allein dadurch, dass viele ähnliche Vorstellungen davon haben, wie die Gesellschaft aussehen sollte, wie wir miteinander leben/arbeiten wollen und was es von der Politik braucht, um dies möglich zu machen. Gemeinsam Visionen von der Gesellschaft und der Zukunft des DGB zu entwickeln, motiviert mich immer wieder. Durch die familiäre Kultur habe ich auch das Gefühl, dass ich meine persönlichen Herausforderungen nicht allein bewältigen muss, sondern weiß, dass mein Arbeitgeber Verständnis hat, solange ich ehrlich und kommunikativ mit der Situation umgehe. Obwohl wir uns alle duzen, von der Auszubildenden bis zur Vorsitzenden, sind wir nicht hierarchiefrei. Ich persönlich sehe dies aber nicht als Nachteil, sondern auch als Erleichterung, weil es Struktur schafft und Entscheidungen vereinfacht.

Was ist das Beste am DGB?

Die Arbeitsbedingungen sind einfach top (Gehalt, Weihnachts- und Urlaubsgeld, Urlaub, Seminare, Mobile Arbeit, Inflationsausgleich, Mobilitätszuschuss, GesundheitsTicket, Betriebliche Altersvorsorge etc.)! Ich bin schon echt lange beim DGB und freue mich immer wieder aufs Neue, dass ich Glück hatte, solch einen Arbeitgeber zu finden.

Der DGB hat mir durch ein gutes Onboarding und Weiterbildungen den Berufseinstieg erleichtert …
… und das Vertrauen gegeben, neue Arbeitsbereiche mit größerer Verantwortung zu übernehmen. Vor meiner hauptamtlichen Tätigkeit war ich während des Studiums in einer DGB-Hochschulgruppe aktiv.
Leon Krüger, Referent für Industrie- und Strukturpolitik

Interview mit Leon Krüger, Referent für Industrie- und Strukturpolitik

Wie lange bist du schon beim DGB?

Im April 2019 habe ich beim DGB angefangen.

Wie ist dein Werdegang beim DGB bis jetzt gewesen? Und was hat der DGB zu deiner Entwicklung beigetragen?

In den letzten 5 Jahren habe ich unterschiedliche Tätigkeiten beim DGB in der Bundesvorstandsverwaltung übernommen. Zunächst habe ich als Referatssekretär in der Abteilung Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik bei der Bearbeitung der politischen Themen unterstützt, in 2021 die Elternzeitvertretung für den Arbeitsbereich Klima-, Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik übernommen und seit April 2023 bin ich Referent für Industriepolitik. 2024 kamen noch Aufgaben im Bereich der nationalen Strukturpolitik hinzu. Der DGB hat durch ein gutes Onboarding und Weiterbildungen mir den Berufseinstieg erleichtert und das Vertrauen gegeben, neue Arbeitsbereiche mit größerer Verantwortung zu übernehmen. Vor meiner hauptamtlichen Tätigkeit war ich während des Studiums in einer DGB-Hochschulgruppe aktiv.

Wie sieht deine tägliche Arbeit aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich: Reden, Artikel oder Stellungnahmen schreiben, Veranstaltungen organisieren oder besuchen, politische Prozesse beobachten und beurteilen, unterschiedliche Gremiensitzungen besuchen oder leiten, Kontakte mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisation und Parteien pflegen… 

Wie würdest du die Unternehmenskultur beschreiben?

Als DGB kämpfen wir auf politischer Ebene für bessere Arbeitsbedingungen für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Das verbindet und schlägt sich auch in der Unternehmenskultur wieder. Es macht Spaß mit Menschen zusammenzuarbeiten, die für dieselben gesellschaftlichen Ziele arbeiten, wie man selbst.

Was ist das Beste am DGB?

Das kollegiale Umfeld! Bei den Gewerkschaften wird sich geduzt, unsere Abteilung ist ein sehr gutes Team und nach Feierabend gehen wir auch mal etwas trinken oder Beachvolleyball spielen.

FAQ - für die ausgeschriebenen Stellen

Sind alle hier ausgeschriebenen Stellen noch frei?

Ja. Wir freuen uns auf deine Bewerbung zu den Stellenausschreibungen, die du hier findest.
Wir aktualisieren die Ausschreibungen regelmäßig und nehmen sie nach Fristablauf bzw. Stellenbesetzung wieder offline.

Gibt es Bewerbungsfristen, die ich einhalten muss?

Ja, jede Stellenausschreibung hat bei uns eine bestimmte Bewerbungsfrist. 
Diese findest du in der Ausschreibung weiter unten. 

Wie bewerbe ich mich?

Bitte bewirb dich direkt in unserem Stellenportal.

Woher weiß ich, ob meine Bewerbung bei euch angekommen ist?

Du erhältst schnellstmöglich eine Eingangsbestätigung per E-Mail von uns. 

Zu wann sollen die Stellen besetzt werden?

Wir möchten unsere Stellen natürlich gerne schnellstmöglich besetzen. Wir wissen aber auch, dass hierfür einige Formalitäten von deiner Seite, als auch von unserer Seite aus zu erledigen sind. 

Den genauen Einstiegstermin besprechen wir gemeinsam im vorangeschrittenen Bewerbungsprozess.

Ist es bei euch möglich, mobil zu arbeiten?

Zur mobilen Arbeit haben wir eine Gesamtbetriebsvereinbarung abgeschlossen. Du kannst bei uns bis zu 2 Tage die Woche mobil arbeiten. Aber natürlich nach Absprache mit deiner*deinem Vorgesetzten.

Woher erfahre ich, was die in der Stellenausschreibung angegebene Entgeltgruppe bedeutet?

Kurz gesagt: nur von uns persönlich.

Wir haben beim DGB einen Haustarifvertrag und somit auch ein eigenes Entgeltsystem. Beides wirst du nicht im Internet finden. 

Wenn du also vor deiner Bewerbung zunächst das Gehalt wissen möchtest, kontaktiere uns unter der 030 24060-687. Wir geben dir dann gerne Auskunft. 

Wer sieht meine Daten und Unterlagen und wie lange speichert ihr diese?

Deine Unterlagen werden von der Personalabteilung, der jeweiligen Fachabteilung sowie unserem Betriebsrat und ggf. der Schwerbehindertenvertretung eingesehen. 

Sollten wir deine Bewerbung ablehnen, werden wir deine Daten längstens 6 Monate nach der Ablehnung speichern. 

Weitere Informationen zum Datenschutz senden wir dir mit der Eingangsbestätigung zu.

Ich möchte mich bei einem DGB-Bezirk bewerben. Wie gehe ich vor?

Wenn du wissen möchtest, welche Stellen unsere Bezirke derzeit ausgeschrieben haben und du dich dort bewerben willst, dann gehe bitte auf die jeweilige Webseite.

Die Stellenangebote unserer DGB-Bezirke findest du hier:

Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften

Mehr lesen: Unsere Mission, unsere Organisation

Bleib informiert!

Gute Arbeit, Geld, Gerechtigkeit - Abonniere unseren DGB einblick-Newsletter, dann hast du unsere aktuellen Themen immer im Blick.

Mit der Anmeldung wird dem Erhalt des ausgewählten Newsletters zugestimmt. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung können in unserer Datenschutzerklärung nachgelesen werden.