Deutscher Gewerkschaftsbund

19.05.2022
„Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“

Wegweiser für die berufliche Bildung

DGB-Broschüre zu den Ergebnissen der Enquete-Kommission

Nach fast drei Jahren hat die Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt" ihre Arbeit abgeschlossen und stellte ihren Abschlussbericht vor. Abgeordnete des Bundestages, Sachverständige aus Wirtschaft, berufsbildenden Schulen, Wissenschaft, Kammern und Gewerkschaften untersuchten die Zukunftsperspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung und zeigen auf, wie die berufliche Bildung an die neuen Anforderungen einer digitalen Arbeitswelt angepasst werden muss.

Mehrere Menschen vor Computern bei einer Weiterbildung

DGB/Cathy Yeulet/123rf.com

Die Diskussionen in der Enquete-Kommission waren nicht immer einfach und vielfach kontrovers. Dennoch ist es gelungen, viele Empfehlungen im Konsens zu fassen und gegensätzliche Positionen nicht unter den Teppich zu kehren. Gegensätzliche Empfehlungen stehen im Abschlussbericht als Alternativen nebeneinander oder finden sich als Sondervoten wieder. Auf diese Weise sind weder Handlungsempfehlungen verloren gegangen noch Sichtweisen unberücksichtigt geblieben, die nicht der Mehrheit der Mitglieder der Enquete-Kommission entsprachen.

Für den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften bieten sich viele Anknüpfungspunkte aus den Ergebnissen der Enquete-Kommission für die Arbeit in den kommenden Jahren.

Die wichtigsten Ergebnisse aus gewerkschaftlicher Sicht haben wir nun zusammengefasst. Sie listet jene Handlungsempfehlungen auf, die für uns Gewerkschaften bedeutend sind, die wir mit erarbeitet haben und die umgesetzt werden sollten.

Als Gewerkschafter*innen setzen wir uns dafür ein, dass die Ergebnisse der Enquete-Kommission tatsächlich Beachtung finden. Für die Umsetzung sind verschiedene Ebenen und Akteur*innen gefragt, die nun mit den vielen Hinweisen und Empfehlungen aus dem Kommissionsbericht weiterarbeiten.

Dies gilt für Initiativen wie die Allianz für Ausbildung, die Nationale Weiterbildungsstrategie und die Fachkräftestrategie, in denen die Sozialpartner vertreten sind. Darüber hinaus gibt es mit dem Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung und den Landesausschüssen für Berufsbildung Gremien in denen Bund, Länder und Sozialpartner gleichberechtigt die Ausgestaltung wichtiger Fragen der Berufsbildung vorantreiben.

 


Hier unsere Broschüre zum Downlad:


Nach oben

Weitere Themen

"Wir ha­ben kein all­ge­mei­nes Kon­junk­tur­pro­blem, wir ha­ben ein In­ves­ti­ti­ons­pro­blem"
Yasmin Fahimi sitzt am Schreibtisch
DGB/Dominik Butzmann
Die Bundesregierung senkt die Wachstumsprognose, die Wirtschaft stagniert. Höchste Zeit, sich endlich von der lähmenden Schuldenbremse zu verabschieden, die Nachfrage durch massive Investitionen zu stärken und die Energiepreise zu dämpfen.
zur Webseite …

Schwar­ze Null, Schul­den­brem­se und In­ves­ti­tio­nen
Grafik Aktienkurs mit Zahlen, Kurven und Münzstapel
DGB/Pop Nukoonrat/123rf.com
Alle reden von der Schwarzen Null und der Schuldenbremse. Doch was ist das genau? Warum ist der aktuelle Sparkurs der Regierung schädlich für Konjunktur, Wirtschaft und Gesellschaft - und was muss stattdessen passieren? Alle Hintergründe und Positionen des DGB im Überblick.
weiterlesen …

Stär­ke­re Ta­rif­bin­dung: Deut­li­che Mehr­heit sieht Po­li­tik in der Pflicht
Grafik mit Tarifvertrag-Icon auf roten Untergrund mit petrol-farbenen Pfeilen, die leicht nach oben zeigen.
DGB
Klares Signal für die Tarifwende: 62 Prozent der Beschäftigten wollen, dass sich der Staat stärker für eine höhere Tarifbindung einsetzt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage. DGB-Vorstand Stefan Körzel sieht darin einen eindeutigen Handlungsauftrag an die Bundesregierung für ein wirksames Bundestariftreuegesetz.
Zur Pressemeldung

#Ta­rif­wen­de: Jetz­t!
Infografik mit Kampagnenclaim "Eintreten für die Tarifwende" auf roten Untergrund mit weißen Pfeil, der leicht nach oben zeigt.
DGB
Immer weniger Menschen arbeiten mit Tarifvertrag. Die Tarifbindung sinkt. Dadurch haben Beschäftigte viele Nachteile: weniger Geld und weniger Sicherheit. Wir sagen dieser Entwicklung den Kampf an – zusammen mit unseren Gewerkschaften – und starten für dich und mit dir die Kampagne #Tarifwende!
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
DGB/einblick
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …