Deutscher Gewerkschaftsbund

17.04.2020
Corona-Virus / Covid-19

Corona-Krise darf keine alten Rollenbilder fördern

Eltern während Kita- und Schulschließung weiter unterstützen

Kitas zu, Schulen zu: Für viele Familien ist das eine schwierige Situation. Jetzt wieder in die alten Rollenbilder zu verfallen – Mann geht arbeiten, Frau bleibt zu Hause – ist jedoch genau der falsche Weg, sagt DGB-Vize Elke Hannack im SWR. Sie fordert: Staatliche Hilfen für alle Eltern, die jetzt in der Corona-Krise wegen der Kinder nicht arbeiten können.

Mutter spielt mit ihren zwei kleinen Kindern

DGB/Oksana Kuzmina/123rf.com

SWR Aktuell: DGB: Corona-Krise darf keine alten Rollenbilder fördern

Die Kitas bleiben zu und weitestgehend auch die Schulen. Für viele Mütter und Väter ist das finanziell und psychisch eine äußerst schwierige Situation. Besonders betroffen sind Alleinerziehende. "Wir haben eine vollkommen ungekannte Situation, und wir können in diesem Ausnahmezustand nur schrittweise agieren und Alleinerziehende weiter durch staatliche Finanzhilfen unterstützen", sagt DGB-Vize Elke Hannack im Interview mit SWR Aktuell. Sie warnt davor, jetzt wieder in alte Rollenbilder zu verfallen – Mann geht arbeiten, Frau bleibt zu Hause. Nötig seien vielmehr staatliche Hilfen für alle Eltern, die jetzt in der Corona-Krise wegen der Kinder nicht arbeiten können.


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten