Deutscher Gewerkschaftsbund

28.02.2017
Europa

Petition gegen die Wasserprivatisierung in Griechenland

Geplanten Ausverkauf der Wasserwerke stoppen

Die Europäische Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht" von 2012/2013 war mit 1,8 Millionen Unterschriften ein unglaublicher Erfolg. Der Wille, den die Bürgerinnen und Bürger damit zum Ausdruck brachten: Wasser ist ein öffentliches Gut, keine Handelsware - und die EU muss dafür sorgen, dass das  Menschenrecht auf sauberes Wasser und sanitäre Grundversorgung nicht durch wirtschaftliche Interessen gefährdet wird. Doch in Griechenland wollen jetzt internationale Konzerne auf die Wasserversorgung zugreifen.

Hände fangen Wasserstrahl auf

DGB/Raquel Liz Lopez/123rf.com

Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht"

Wasser ist ein öffentliches Gut, keine Handelsware: Viele erinnern sich bestimmt noch an die europäische Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ von 2012/2013, initiiert von den Europäischen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes (Federführung in Deutschland: Ver.di). Die Gewerkschaften und ihre zahlreichen BündnispartnerInnen hatten damals mit über 1,8 Mio. Unterschriften aus ganz Europa einen überwältigenden Erfolg erzielt.

Verbindliche Regelungen nötig

In der Folge forderten die Initiatoren und ihre BündnispartnerInnen die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert. Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen.

Die Forderungen:
  1. Die EU-Institutionen und die Mitgliedstaaten haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Bürger und Bürgerinnen das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben.
  2. Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen darf nicht den Binnenmarktregeln unterworfen werden. Die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda auszuschließen.
  3. Die EU verstärkt ihre Initiativen, einen universellen Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu erreichen.
Trotz Erfolg weitere Angriffe

Immerhin: 2014 wurden in einem Bericht des EU-Umweltausschusses die Forderungen der EBI ausführlich diskutiert und größtenteils gutgeheißen. Der Bericht forderte die Europäische Kommission auch auf, den Forderungen der EBI besser Rechnung zu tragen. Doch die EU-Institutionen haben den Angriff auf das Menschenrecht Wasser bisher nicht aufgegeben, sondern arbeiten weiterhin daran, den internationalen Konzernen den Zugriff auf die Wasserversorgung zu ermöglichen. Beispiel Griechenland.

Kampagne gegen Ausverkauf unterstützen

Gegen den geplanten Ausverkauf der Wasserwerke in Athen und Thessaloniki hat das Netzwerk der Griechenlandsolidarität in Deutschland eine Kampagne gestartet und bittet um Unterstützung z.B. durch Unterzeichnung der Petition:

WeAct: Wasser ist Menschenrecht - Stoppt die Wasserprivatisierung in Griechenland


Nähere Informationen: griechenlandsoli.com

 


Nach oben

Weitere Themen

In wel­cher Ge­werk­schaft wä­ren die TV-Stars un­se­rer Ju­gend?
obs/ZDF/Studio 100 Animation
Auf der Kino-Leinwand und im Fernsehen begeisterten sie Millionen. Aber wüssten Sie, in welcher Gewerkschaft diese TV-Stars unserer Jugend im "echten Leben" organisiert wären? Welche Gewerkschaft wäre für Pumuckl oder Jim Knopf zuständig? Welche für Frau Kassandra von Biene Maja? Und welche für die Ghostbusters?
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Mit dei­ner Stim­me den Ren­ten-Sink­flug stop­pen!
DGB
Setz dich jetzt mit uns für eine gute Rente ein! In diesem Jahr haben wir die Chance, bei der Rente viel zu bewegen. Dafür zählt jede Stimme. Denn bei der Bundestagswahl geht es auch um die Zukunft der Rente.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
EU-Kommission: Wasser wird nicht zur Ware
Die Proteste der europäischen Bürgerinitiative "Right2Water" waren erfolgreich. Die Wasserversorgung wird von der EU-Konzessionsrichtlinie ausgenommen. Am 17. Februar findet in Brüssel die Anhörung der Bürgerinitiative durch die EU-Kommission statt. Der Erfolg der Initiative dürfe nicht mit dem Freihandelsabkommen zwischen EU und USA „durch die Hintertür kassiert werden“, sagte Reiner Hoffmann, DGB-Vorstandsmitglied. weiterlesen …
Pressemeldung
Wasserversorgung gehört in die öffentliche Hand
Reiner Hoffmann, DGB-Vorstandsmitglied, erklärte zur Anhörung der Europäischen Bürgerinitiative 'Wasser ist ein Menschenrecht' in Brüssel vor der EU-Kommission, dass die Forderungen der Initiative in konkretes politisches Handeln umgesetzt werden müssen. "Der Erfolg der Bürgerinitiative darf nicht durch die Hintertür kassiert werden." Zur Pressemeldung
Artikel
Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ europaweit erfolgreich
Die Europäische Bürgerinitiative für das Menschenrecht auf Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung hat die letzte Hürde genommen. Europaweit unterzeichneten mehr als 1,5 Millionen BürgerInnen das europäische Bürgerbegehren gegen die Privatisierung der Wasserversorgung. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten