Deutscher Gewerkschaftsbund

Der Europäische Gewerkschaftsbund

Der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB, englisch ETUC für European Trade Union Confederation) wurde 1973 gegründet. Er vertritt 82 nationale Gewerkschaftsbünde aus 36 Ländernund 12 europäische Branchenverbände mit insgesamt 60 Millionen Mitgliedern.

Logo des Europäischen Gewerkschaftsbund. ETUC für European Trade Union Confederation

ETUC - EGB

Der EGB koordiniert 39 interregionale Gewerkschaftsräte mit grenzüberschreitender Zusammenarbeit, davon 14 mit deutscher Beteiligung.

Als Vertreter der europäischen ArbeitnehmerInnen ist der EGB direkt an den europäischen Gesetzgebungsverfahren beteiligt. Er kann mit den europäischen Arbeitgeberverbänden Vereinbarungen abschließen. Auf Beschluss des Rats und des Europäischen Parlaments können diese Rechtsstatus erlangen.

Der EGB hat wichtige Richtlinien zu Arbeitnehmerrechten mitformuliert, unter anderem zur Teilzeitarbeit und zum Elternurlaub.

Struktur und Repräsentanten

Kongress - Der Kongress ist das oberste Gremium des EGB. Er wird alle vier Jahre einberufen, das jüngste Treffen war 2011 in Sevilla. Der Kongress wählt neben den Mitgliedern des Exekutivkommitees auch den Präsidenten bzw. die Präsidentin. Desweiteren bestimmt er den Generalsekretär und dessen zwei StellvertreterInnen.

Generalsekretärin ist Bernadette Ségol (Frankreich).

Exekutivkommittee - Das Kommittee trifft sich viermal im Jahr und besteht aus Vertretern der Mitgliedsorganisationen. Es entscheidet über Mandat und Zusammensetzung der Delegationen für den Europäischen Sozialdialog.


Steuerungskommittee
- Das Steuerungskommittee ist dafür verantwortlich, dass die Entscheidungen des Exekutivkommitees umgesetzt werden. Dieses kleinste der EGB-Gremien trifft sich acht Mal pro Jahr. Es besteht aus 21 gewählten Mitgliedern des Exekutivkommittees.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Für Arbeitnehmerinteressen weltweit

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Link
Newsletter Europa & Internationales: Ausgabe 3
Mit folgenden Themen: Sozialgipfel in Göteborg+++EGB-Payrise-Kampagne+++Großbritannien Post Brexit+++G20 unter deutscher Präsidentschaft+++Unions4VET - Gute Ausbildung in Europa zur Webseite …
Artikel
Unternehmen und Beschäftigte: Es läuft was falsch in Europa
Briefkastenfirmen umgehen Steuern und Arbeitsgesetze, der Europäische Gerichtshof schränkt Grundrechte von Arbeitnehmern ein, Skandale wie die Panama Papers oder Rana Plaza haben keine Konsequenzen: Die EU hat jahrzehntelang die Interessen der Aktionäre in den Mittelpunkt gestellt und die Beschäftigten vergessen. Das muss sich dringend wieder ändern. weiterlesen …
Artikel
Europa: Produktivität steigt schneller als Löhne
Die Produktivität der Unternehmen ist in der EU seit dem Jahr 2000 um 10 Prozent gestiegen – die Löhne im selben Zeitraum allerdings nur um 2,5 Prozent. Das zeigen Zahlen, die der EGB im Rahmen seiner Kampagne "Europe needs a pay rise" veröffentlicht hat. Deutschland schneidet bei dieser Entwicklung besser ab als der EU-Durchschnitt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten