Deutscher Gewerkschaftsbund

100 Jahre Stinnes-Legien-Abkommen

100 Jahre Sozialpartnerschaft

Die Sozialpartnerschaft von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden in Deutschland gilt im internationalen Vergleich als Erfolgsmodell. In diesem Jahr feiert die Sozialpartnerschaft ihr 100. Jubiläum – denn vor 100 Jahren wurden das so genannte Stinnes-Legien-Abkommen geschlossen.

Ausschnitt aus dem so genannten Stinnes-Legien-Abkommen; Abdruck im Reichs-Arbeitsblatt von 1918, Seite 874 f. (XVI. Jahrgang — Nr. 12) gemeinfrei

Was ist das Stinnes-Legien-Abkommen?
Porträt von Carl Legien, ab 1890 Vorsitzender der „Generalcommission der Gewerkschaften Deutschlands"

Carl Legien DGB

Carl Legien wurde 1919 zum ersten Vorsitzenden des neu gegründeten Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) gewählt. Bereits 1913 war er zum ersten Präsidenten des Internationalen Gewerkschaftsbundes gewählt worden.

Zur Biografie

Ausgehandelt wurde das Stinnes-Legien-Abkommen (auch: "Novemberabkommen") maßgeblich von Hugo Stinnes auf Arbeitgeber- und Carl Legien auf Gewerkschaftsseite.

In Folge der Novemberrevolution von 1918 zeigten die deutschen Arbeitgeber erstmals Bereitschaft, dauerhaft und gleichberechtigt mit den Gewerkschaften zusammenzuarbeiten. Aus den folgenden Verhandlungen ging die "Satzung für die Arbeitsgemeinschaft der industriellen und gewerblichen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Deutschlands" hervor, wie das "Stinnes-Legien-Abkommen" offiziel hieß.

In den insgesamt 13 Punkten des Abkommens

  • werden unter anderem die Gewerkschaften von den Unternehmern als "berufene Vertretung der Arbeiterschaft anerkannt".
  • wird jegliche Einschränkung der Koalitionsfreiheit ausgeschlossen (alle Arbeitnehmerinnen udn Arbeitnehmer haben also das Recht, sich Gewerkschaften anzuschließen und zu streiken).
  • wird festgelegt, dass Arbeitsbedingungen für ein Gewerbe in "Kollektivvereinbarungen" (Tarifverträgen) festzulegen sind.

LINKS


Nach oben

Weitere Infos

Videos


Was bedeutet für Sie Sozialpartnerschaft?

Wir haben Menschen auf der Straße und Gäste unseres gemeinsamen Festakts mit der BDA "100 Jahre Sozialpartnerschaft" gefragt: "Was bedeutet für Sie Sozialpartnerschaft?" Mit dabei: die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis und Francesco Grioli, Mitglied des geschäftsführenden IG BCE-Hauptvorstandes.

Statements


100 Jahre Sozialpartnerschaft: Statement von Reiner Hoffmann

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann zum 100. Jubiläum der Sozialpartnerschaft zwischen Unternehmerverbänden und Gewerkschaften, dem sogenannten Stinnes-Legien-Abkommen.

Festakt am 16. Oktober 2018

100 Jahre Stinnes-Legien-Abkommen
100 Jah­re So­zi­al­part­ner­schaft
DGB/BDA
Am 16. Oktober begehen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) gemeinsam das 100. Jubiläum der deutschen Sozialpartnerschaft.
weiterlesen …

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …