Deutscher Gewerkschaftsbund

15.05.2020
Familie

Kein Zurück zum "Heimchen am Herd"

Corona-Krise als Belastung für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern

Wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, kümmern sich meistens die Frauen um die Kinder oder zu pflegende Angehörige. Die Politik muss jetzt dringend gegensteuern, damit sich alte Rollenmuster nicht wieder verfestigen.

Junge Frau im Jeanshemd in sonnigem Büro

DGB/langstrup/123rf.com

Hans-Böckler-Stiftung: Erwerbstätige Mütter tragen Hauptlast zusätzlicher Sorgearbeit in Corona-Zeiten

Die Coronakrise stellt eine enorme Belastung dar für das Gesundheitswesen, die Volkswirtschaft, den Sozialstaat – und für die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern. Eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung warnt vor langfristigen Nachteilen.

"Die Politik muss jetzt dringend gegensteuern, damit sich alte Rollenmuster nicht wieder verfestigen. Wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, kümmern sich meist die Frauen um die Kinder oder zu pflegende Angehörige", sagt DGB-Vize Elke Hannack. "Es kommt jetzt auf die staatlichen Hilfen für alle Eltern an, die in der Corona-Krise wegen der Kinder nicht arbeiten können. Diese Hilfen müssen dringend verlängert und verbessert werden, indem sie von jetzt 67 auf 80 Prozent vom Nettogehalt aufgestockt werden. Solche Hilfen ermöglichen auch, die Betreuung der Kinder partnerschaftlich zwischen Frauen und Männern aufzuteilen."

"Zudem ist ein eigenständiger Freistellungsanspruchs im Infektionsschutzgesetz wichtig, der auch eine stunden- oder tageweise Freistellung vorsieht, um unter anderem auch eine partnerschaftliche Aufteilung der Erwerb- und Sorgearbeit zu ermöglichen", so Elke Hannack weiter. Die Politik müsse dafür sorgen, dass Maßnahmen flexibel von den Beschäftigten genutzt werden können: "Passiert dies nicht, ist ein Roll Back absehbar. Heimchen am Herd - die Frau zu Hause, während der Mann arbeiten geht - dieses überholte Rollenmuster kann heute niemand mehr ernsthaft wollen."

 

 


Nach oben

Mitdiskutieren

Rück­fall in al­te Ge­schlech­ter­rol­len durch Co­ro­na?
Mutter spielt mit ihren zwei kleinen Kindern
DGB/Oksana Kuzmina/123rf.com
Eine aktuelle Studie des Wirtschafts-und Sozialwissenschaftliche Instituts der Hans-Böckler-Stiftung zeigt: Die Corona-Pandemie drängt Mütter in alte Rollenmuster. Sie reduzieren häufiger ihre Arbeitszeit und übernehmen mehr unbezahlte Pflegearbeit als Väter. Was kann dagegen getan werden? Jetzt mitdiskutieren.
zur Webseite …

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten