Deutscher Gewerkschaftsbund

26.09.2016
arbeitsmarkt aktuell 06/2016

Arbeit auf Abruf? Zulasten der Beschäftigten!

Kapazitätsorientierte variable Arbeitszeit

Schon einmal von KAPOVAZ gehört? Bei "Kapazitätsorientierter variabler Arbeitszeit" werden Beschäftigte nur bei Bedarf eingesetzt und sitzen ansonsten "auf Abruf" zuhause – die Zeit zwischen den Arbeitseinsätzen gilt als "Freizeit" und ist unbezahlt: Arbeitszeitflexibilität zulasten der Beschäftigten.

Arm von Mann und Frau an Uhr Arbeitszeiten Büro

Coulorbox.de

In der aktuellen Ausgabe von arbeitsmarkt aktuell hinterfragen wir diese Form der Arbeitszeitflexibilität kritisch. Unser Fazit: "Aus arbeitsmarktpolitischer Sicht sind einseitig flexible Arbeitszeitregelungen wie Arbeit auf Abruf abzulehnen." Außerdem fordert der DGB eine Regelung, die klarstellt, dass "sogenannte Null-Stunden-Verträge unzulässig sind".

Äußerst prekäre Form der Beschäftigung

Die DGB-Analyse zeigt, dass es sich bei KAPOVAZ "um eine atypische und in vielen Fällen äußerst prekäre Form der Beschäftigung handelt, die mit vielen Risiken für die Beschäftigten behaftet ist", so das Fazit von arbeitsmarkt aktuell. "Wegen der negativen Folgen von Arbeit auf Abruf auf die Beschäftigten sollte Arbeit auf Abruf auf die politische Agenda. Es braucht mehr Schutz für die Beschäftigten, damit es zu einem fairen Ausgleich kommt."


DOWNLOAD


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten