Deutscher Gewerkschaftsbund

05.06.2018
DGB-Index Gute Arbeit kompakt 03/2018

Mehr als 80 Prozent glauben: Die Rente wird kaum reichen

Zufriedener grauhaariger Mann im Sonnenlicht

DGB/lightpoet/123rf.com

Die Mehrheit der Beschäftigten blickt skeptisch auf ihre spätere gesetzliche Rente: Mehr als 80 Prozent gehen davon aus, dass sie mit ihrer Rente "gar nicht" (45 Prozent) oder "gerade so" (39 Prozent) zurechtkommen werden. Das zeigen Zahlen des DGB-Index Gute Arbeit. Der DGB fordert einen Kurswechsel: "Dreh- und Angelpunkt in der Rentenpolitik muss eine gestärkte gesetzliche Rente sein", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach in der Neuen Osnabrücker Zeitung.

DGB-Index Gute Arbeit 2017

Besonders stark ausgeprägt ist die Sorge um die Alterssicherung

  • bei Frauen (52%*),
  • in den mittleren Altersgruppen (25- bis 45-Jährige: 55%*),
  • bei geringen Einkommen (bis 800 Euro Bruttomonatseinkommen: 62%*; 800-1.500 Euro: 57%*; 1.500-2.000 Euro: 52%*),
  • bei Beschäftigten in Teilzeitarbeit (57%*),
  • bei Beschäftigten mit unsicheren Beschäftigungsperspektiven (68%*).

*Prozentzahlen: Anteil der Beschäftigten die glauben, dass ihre spätere Rente nicht ausreichen wird (zum Vergleich: Durchschnitt aller Beschäftigten ohne BeamtInnen 45%).

Die Zahlen stammen aus der bundesweit repräsentativen Beschäftigtenbefragung zum DGB-Index Gute Arbeit aus dem Jahr 2017.


DOWNLOAD

DGB-Index Gute Arbeit Kompakt - 03/2018: Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit

Gedämpfte Erwartung an die Rente: Wie die Beschäftigten ihre spätere gesetzliche Rente einschätzen


Nach oben

Weitere Themen

Al­li­anz für Weltof­fen­heit star­tet Mit­mach-Ak­ti­on „Deutsch­land #ver­eint“ – für De­mo­kra­tie, So­li­da­ri­tät und Rechts­staat
Allianz für Weltoffenheit
Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland privat, in ihrem Unternehmen, in Vereinen, Parteien und Organisationen für den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Die Allianz für Weltoffenheit möchte diesem Engagement eine Bühne bieten. Zum 3. Oktober startet sie ihre Initiative „Deutschland #vereint“.
Zur Pressemeldung

Löh­ne, Mie­ten, Steu­ern - Schief­la­ge be­sei­ti­gen!
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Die Wirtschaft brummt, der Wohlstand wächst - aber nicht für alle. Trotz der guten Konjunktur gibt es in Deutschland immer mehr Einkommens- und Vermögensschwache. Der DGB-Verteilungsbericht zeigt, wie sich die extreme Ungleichheit in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Probleme sie schafft - zum Beispiel auf dem Wohnungsmarkt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten