Deutscher Gewerkschaftsbund

14.01.2013

Bewertung des schwarz-gelben Gesetzentwurfs zum Beschäftigtendatenschutz

Bewertung Änderungsvorschläge Beschäftigtendatenschutzgesetz (PDF, 32 kB)

Der DGB bleibt bei seiner grundsätzlichen Kritik: Der Entwurf für das neue Beschäftigtendatenschutzgesetz basiert auf einem falschen Ansatz. Zudem werden Zukunftsprobleme durch neue Technik wie Cloud Working nicht ansatzweise mitgedacht. Darüber wurde das Gesetz nicht mit dem Entwurf zu einer EU-Datenschutzgrundverordnung abgeglichen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Darf mein Chef meine E-Mails lesen?
Einfach mal kurz mit dem Partner über die dienstliche E-Mail-Adresse klären, wer die Kinder von der Schule abholt. Oder schnell einem Freund eine Messenger-Nachricht vom Diensthandy schicken und zum Fußball verabreden, Darf man das? Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte setzt neue Maßstäbe. weiterlesen …
Artikel
Justizvollzugsbedienstete: Mehr als nur Schließer und Wärter
Justizvollzugsbedienstete leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.: Sie sollen Inhaftierten durch Resozialisierung den Weg in ein Leben ohne Straftaten erleichtern. Hans Jungtäubl ist Justizvollzugsbeamter und Personalratsvorsitzender in der JVA Straubing. Im Beamtenmagazin stellt er seine tägliche Arbeit vor - und die Probleme, Risiken und Anforderungen für die Beschäftigten im Justizvollzug. weiterlesen …
Artikel
Befristete Beschäftigung: Fakten und Forderungen
Leben und Arbeiten unter erschwerten Bedingungen: Fast jeder zehnte Beschäftigte in Deutschland hat nur einen befristeten Vertrag, zwischen 1993 und 2015 hat sich die Zahl verdreifacht. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten