Deutscher Gewerkschaftsbund

25.11.2022
Tarifinfo Herbst 2/2022

Tarifrunde Leiharbeit: Verhandlungsauftakt gescheitert

Am 24.11.2022 fand die erste Verhandlung zur Erhöhung der Entgeltgruppen 3 bis 9 in der Leiharbeitsbranche statt. Die erste Runde der Tarifverhandlung zwischen der DGB-Tarifgemeinschaft und den beiden Arbeitgeberverbänden BAP und iGZ wurde ergebnislos abgebrochen. Die Verhandlung soll am 14.12.2022 in Berlin fortgesetzt werden.

Logo Tarifrunde 2022

DGB

Die Gewerkschaften forderten eine Erhöhung der Entgeltgruppen 3 bis 9 analog der vereinbarten Erhöhung der unteren Entgeltgruppen. So soll die Logik des ursprünglichen Entgeltgruppengitters wiederhergestellt und eine fachkräfteadäquate Entlohnung gewährleistet werden. Die Laufzeit soll bis zum 31.03.2024 gelten.

Nach intensiven Verhandlungen legte die Arbeitgeberseite ein völlig unzureichendes Angebot vor, welches auch deutlich unter der aktuellen Inflationsrate lag. Mit dem Angebot der Arbeitgeber wäre eine fachkräftegerechte Entlohnung in weite Ferne gerückt.

Wie die Arbeitgeber die Leiharbeit attraktiv weiterentwickeln möchten, bleibt angesichts ihres inakzeptablen Angebots völlig schleierhaft. Vor dem Hintergrund hoher Inflationsraten muss auch den Arbeitgebern daran gelegen sein, ihre Beschäftigten gerecht zu entlohnen – gerade in Zeiten eines Fachkräftemangels!

Die DGB-Tarifgemeinschaft hat das Angebot deshalb entschieden zurückgewiesen und die Verhandlungen wurden auf Dezember vertagt.

Fachkräfte adäquat entlohnen

In der aktuellen Tarifrunde geht es darum, auch Beschäftigten der höheren Entgeltgruppen angemessene Entgelterhöhungen zu verschaffen. Die Entgeltgruppen 1 bis 2b wurden bereits im Sommer angepasst.

Die Arbeitgeber lehnten damals den Vorschlag der Gewerkschaften ab, alle Entgeltgruppen auf einen Schlag zu verhandeln. Nur deshalb wurden die zusätzlichen Verhandlungen notwendig.

Für die DGB-Gewerkschaften steht fest:

  • Leiharbeit darf kein Instrument zur Zahlung von Billig-Löhnen sein.
  • Jetzt muss es für die Fachkräfte ordentliche Erhöhungen geben.
  • Die Arbeitgeber müssen ein neues, weit verbessertes Angebot auf den Tisch legen.
  • Die Wertschätzung für Fachkräfte zeigt sich in höheren Entgelten.

Eure Unterstützung ist gefragt!

Die Tarifgemeinschaft wird den Arbeitgebern weiter unmissverständlich klar machen, dass ihr Angebot unzureichend ist.

Hierfür brauchen wir auch eure Unterstützung bei der nächsten Tarifverhandlung. Zusammen mit den Beschäftigten der Branche werden wir den Arbeitgebern zeigen, was wir von dem Angebot halten. Nämlich nichts!

Was wir brauchen ist “Gutes Geld für ALLE” und keine Alibi-Angebote.

Die DGB-Gewerkschaften rufen alle bisher noch nicht in der Gewerkschaft organisierten Leiharbeitsbeschäftigten dazu auf Mitglied zu werden und ihre berechtigten Forderungen mit uns zusammen durchzusetzen!


Das DGB-Tarifinfo zum Download:


Nach oben

Leiharbeit und Tarifverträge - Zahlen & Fakten

Leih­ar­beit - Zah­len, Da­ten, Fak­ten
Frauenkopf im Profil  mit Fragezeichen und Ausrufezeichen
DGB/ra2studio/123rf.com
Hier finden Sie Hintergrundinfos, Links und Fachliteratur zum Thema Leiharbeit.
weiterlesen …

Was ist ein Ta­rif­ver­trag?
"Tarif gerecht für alle" - Schrift auf Stempel
DGB/Kathrin Biegner
Ein Tarifvertrag ist ein Vertrag zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften – er regelt Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer*innen und Arbeitgebern. Dazu gehören Arbeitsbedingungen wie Löhne, Arbeitszeit und Urlaub. Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen.
weiterlesen …

DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit

Zusammen für gute Arbeit in der Leiharbeit! Die Tarifgemeinschaft Leiharbeit besteht aus allen acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften. Zusammen erreichen wir das beste Ergebnis. Hier gibt es mehr Infos und den direkten Link zu Ihrer Gewerkschaft.

Logos der DGB-Gewerkschaften

DGB