Deutscher Gewerkschaftsbund

15.03.2021
Broschüre zur EU Wirtschaftspolitik

Solidarisch ist man nicht alleine!

Gewerkschaftliche Positionen für den wirtschaftlichen Wiederaufbau in der Europäischen Union

Die Corona-Pandemie hat die Europäische Union in eine schwere Wirtschaftskrise gestürzt. In einer neuen Broschüre zeigt der DGB, wie ein solidarischer und nachhaltiger wirtschaftlicher Wiederaufbau der EU gelingen kann. Für den Weg aus der Krise braucht es aber vor allem ein massives öffentliches Investitionsprogramm.

Symbole und Piktogramme zu Wirtschaft und mit EU-Sternen

DGB/Evgeny Gromov/123rf.com

Die Corona-Pandemie hat die Europäische Union in eine schwere Wirtschaftskrise gestürzt. Als Reaktion auf den historischen Wirtschaftseinbruch haben die EU-Institutionen schnell reagiert und neue Kriseninstrumente zu Abfederung der sozialen und wirtschaftlichen Folgen geschaffen.

In der Broschüre erläutern wir, warum eine solidarische, europäische Antwort auf die aktuelle Krise notwendig ist. Wir zeigen, wie ein nachhaltiger, wirtschaftlicher Wiederaufbau in der EU gelingen kann. Wir fordern ein massives öffentliches Investitionsprogramm, das eng mit dem Green Deal verzahnt wird, eine aktive EU-Industriepolitik, ein Ende der EU-Sparpolitik und eine Geldpolitik, die die Stabilität der Währungsunion stärkt.


Die Broschüre zum Download:

Solidarisch ist man nicht alleine! (PDF, 1 MB)

Die Corona-Pandemie hat die Europäische Union in eine schwere Wirtschaftskrise gestürzt. In der Broschüre werden gewerkschaftliche Positionen für einen solidarischen und nachhaltigen wirtschaftlichen Wiederaufbau in der EU dargestellt.


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten