Deutscher Gewerkschaftsbund

06.12.2011

Mindestlohnaktion am Weihnachtsmarkt: Damit alle was verschenken können

DGB Lohntüte von Weihnachtsmann

Damit alle was verschenken können! DGB-Mindestlohnaktion auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Gendarmenmarkt. DGB/Simone M. Neumann

Süßer die Kassen nie klingeln – doch nicht für alle. Während sich viele Händler über gute Vorweihnachtsgeschäfte freuen, verdienen Millionen Beschäftigte weniger als 8,50 Euro pro Stunde und können vom Weihnachtsgeld nur träumen. Schoko-Weihnachtsmänner mit klarer Botschaft verteilte deshalb der Deutsche Gewerkschaftsbund am Nikolaustag bei seiner Mindestlohnaktion auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Gendarmenmarkt: „Damit alle was verschenken können - kein Lohn unter 8,50 Euro!“

Die Passanten griffen gerne zu und berichteten von eigenen Erfahrungen mit schlecht entlohnten Jobs. Eine ältere Dame bot sich spontan an, bei der Verteil-Aktion mitzuhelfen. "Ich weiß schließlich was man alles entbehrt, wenn man von einer ganz kleinen Rente leben muss. So darf es den jungen Leuten später nicht auch ergehen – deshalb brauchen sie Mindestlöhne!“

Mindestlohnaktion auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Gendarmenmarkt

DGB/Simone M. Neumann


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten