Deutscher Gewerkschaftsbund

Aufgaben der Arbeitnehmervertretung

Mehr Rechte und Beteiligung mit Betriebsrat

Mit einem Betriebsrat sind Beschäftigte wesentlich besser gestellt. Sie haben mehr Rechte und sind besser einbezogen in betriebliche Prozesse. Betriebsräte bestimmen mit bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen und -zeiten, bei Einstellung und Versetzung. Sie müssen vor jeder Kündigung gehört werden. Und sie achten auf die richtige Umsetzung des Tarifvertrages. 

Werden neue Technologien eingeführt, sorgen sie dafür, dass die Gesundheit nicht auf der Strecke bleibt und Arbeitnehmerdaten geschützt sind. Wenn sich die Arbeitsbedingungen ändern, können Betriebsräte auch selbst initiativ werden. Auch wenn es Ärger am Arbeitsplatz gibt, sind sie die richtigen Ansprechpartner.

Betriesräte mit Logo BR-Wahl 2014

DGB

Aufgaben des Betriebsrats

Eine der wichtigsten Aufgaben des Betriebsrats ist es, darüber zu wachen, dass die zugunsten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern erlassenen Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen eingehalten werden. Außerdem hat er die Interessen der Beschäftigten gegenüber dem Arbeitgeber zu vertreten, Anregungen aus der Belegschaft zu prüfen und an den Arbeitgeber weiterzuleiten.

Ob Lage der Arbeitszeit, Urlaubsplanung oder Arbeitsorganisation - es gibt Fragen, die nicht jeder einzeln mit dem Arbeitgeber aushandeln und durchsetzen kann. Betriebsräte und Betriebsrätinnen sorgen dafür, dass Arbeit menschlich bleibt. Gewählt werden sie alle vier Jahre von der Belegschaft. Über 70 Prozent aller Betriebsräte sind Gewerkschaftsmitglieder. Ein hoher Vertrauensbeweis. Je nach Größe des Betriebs besteht der Betriebsrat aus ein bis über 35 Mitgliedern. Je nach Anzahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Betrieb muss der Arbeitgeber ab 200 ArbeitnehmerInnen ein oder mehrere Betriebsratsmitglieder freistellen.

Der Betriebsrat hat unter anderem folgende Aufgaben:

  • die Durchsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Beschäftigungsförderung und -sicherung im Betrieb
  • die Förderung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes und des betrieblichen Umweltschutzes
  • die Förderung der Eingliederung Schwerbehinderter und anderer besonders schutzbedürftiger Personen die Förderung der Beschäftigung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • die Förderung der Integration ausländischer Arbeitnehmer sowie Initiativen zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Betrieb.

Der Betriebsrat hat ebenfalls darauf zu achten, dass alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach den Grundsätzen von Recht und Billigkeit gleich behandelt werden. Insbesondere soll er dafür sorgen, dass jede unterschiedliche Behandlung wegen der Abstammung, der Religion, der Nationalität, der Herkunft, der politischen Einstellung oder gewerkschaftlicher Betätigung sowie des Geschlechts oder der sexuellen Identität unterbleibt.

Handlungsmöglichkeiten und Mitbestimmungsrechte

Sollen etwa Arbeitszeitkonten eingeführt werden, so kann der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung eine Betriebsvereinbarung aushandeln. Soll Personal abgebaut oder der Betrieb umstrukturiert werden, sorgt er mit einem Sozialplan dafür, dass es sozial gerecht zugeht und Entlassungen vermieden werden, wo es nur geht. Gelingt es nicht, sich mit dem Arbeitgeber zu einigen, kann der Betriebsrat in vielen Fragen die Einigungsstelle anrufen. Ihr gehören je zur Hälfte Vertreterinnen und Vertreter des Arbeitgebers und der Arbeitnehmerinnen und -nehmer sowie ein/e unparteiische/r Vorsitzende/r an. Bricht der Arbeitgeber Gesetze oder Tarifverträge, steht dem Betriebsrat der Weg zum Arbeitsgericht offen.

Transparenz

Betriebsräte arbeiten nicht im Geheimen. Mindestens vier Mal im Jahr berichten sie in Betriebsversammlungen über ihre Tätigkeit und machen Konflikte transparent. Hier können auch die Beschäftigten eingreifen und sich an den Betriebsrat oder auch an die Geschäftsführung wenden, um Einfluss zu nehmen.

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Auszubildende (Azubi) unter 25 Jahren und Jugendliche haben ein doppeltes Netzwerk. Sie können eine Jugend- und Auszubildendenvertretung - kurz JAV - wählen. Diese macht Druck, wenn die Qualität der Ausbildung nicht stimmt oder der Azubi ausbildungsfremde Arbeiten erledigen muss. Die JAV sorgt dafür, dass Gesetze, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen zu Gunsten der Azubis eingehalten werden und macht Vorschläge, wie sich die Ausbildungsbedingungen verbessern lassen.

Qualifizierung der Betriebsratsmitgieder

Wer die Interessen seiner KollegInnen vertreten will, muss viel wissen: über das Arbeitsrecht, über Tarifverträge, Umweltschutzfragen und die Wirkung von neuen Technologien. Die Betriebsratsmitglieder können sich deshalb zu betriebsverfassungsrechtlichen und arbeitsrechtlichen Themen fortbilden. Der Arbeitgeber muss die Kosten dafür tragen. Der DGB und seine Gewerkschaften beraten Betriebsräte in ihrer Arbeit und bieten mit ihren Seminarprogrammen viele Qualifizierungsmöglichkeiten.


Nach oben

22. Ordentlicher DGB-Bundeskongress

Logo 22. OBK DGB
DGB
Vom 8. bis 12. Mai 2022 fand in Berlin der 22. Ordentliche Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes statt. 400 Delegierte aus den acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften, nationale und internationale Gäste kamen zum 22. Parlament der Arbeit.
zur Webseite …

Arbeitsmarkt: Zahl des Monats

Mädchen spielt auf der Straße "Himmel und Erde"
DGB/rawpixel/123rf.com
Manchmal sagt eine Zahl mehr als viele Worte. Wir stellen jeden Monat eine Zahl aus der Arbeitsmarktpolitik vor - von Leiharbeit bis Hartz IV.
weiterlesen …

Der DGB-Tarifticker

Ge­werk­schaf­ten: Ak­tu­el­le Ta­rif­ver­hand­lun­gen und Streiks
Menschenmenge Gewerkschafter Gewerkschafterinnen bei Kundgebung Demo Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen beenden, München, 9.4.16
DGB/Werner Bachmeier
Aktuelle Meldungen zu Tarifverhandlungen, Tariferfolgen und Streiks der acht Mitgliedsgewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).
weiterlesen …

WIR gesucht

WIR GE­SUCHT: Was hält uns zu­sam­men?
Tagesschau-Sprecher*innen Ingo Zamperoni und Caren Miosga vor blauem Hintergrund; Schrift: wir gesucht
ARD
Der DGB steht für ein starkes Wir, für Solidarität und unterstützt die Themenwoche WIR. Die ARD möchte zeigen, wo Menschen in Deutschland sich für Zusammenhalt einsetzen. Jetzt Projekte einreichen!
zur Webseite …

Wahlaufruf 2022

Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tun­gen 2022
Foto mit grafischer Überlagerung. Das Foto zeigt drei Personen bei der Büroarbeit, eine Person sitzt im Rollstuhl.
Kampus Production von pexels via Canva.com
Vom 1. Oktober bis 30. November 2022 werden Schwerbehindertenvertretungen (SBV) gewählt. In allen Betrieben mit mindestens fünf schwerbehinderten Beschäftigten oder ihnen gleichgestellten behinderten Beschäftigten haben diese das Recht auf eine spezielle Interessenvertretung. Aktuelle Auswertungen zeigen die Wichtigkeit der Vertreter*innen: Mit SBV sind die Arbeitsbedingungen schwerbehinderter Beschäftigter besser.
weiterlesen …

Aktuellste Meldungen

RSS-Feeds

RSS-Feeds: Un­se­re In­hal­te – schnell und ak­tu­ell
DGB RSS Feeds
Hintergrundfoto: Colourbox.de
Der DGB-Bundesvorstand bietet seine aktuellen Meldungen, Pressemitteilungen, Tarifmeldungen der DGB-Gewerkschaften sowie die Inhalte des DGB-Infoservices einblick auch als RSS-Feeds.
weiterlesen …

MITGLIED WERDEN

Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Zu den DGB-Gewerkschaften

DGB