Deutscher Gewerkschaftsbund

  • Die Abteilung Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik

    Die Abteilung Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik (SID) bearbeitet beim DGB Bundesvorstand eine große Bandbreite an Themen, die sich mit dem Strukturwandel und mit Entwicklungstrends befassen. Neben den namensgebenden Feldern der Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik gehören auch die Energie-, Umwelt- und Klimapolitik sowie Infrastruktur- und Mobilitätspolitik zu unserem Aufgabenbereich. Auch das Handwerkssekretariat ist Teil der Abteilung; hier wird die gewerkschaftliche Handwerkspolitik und die Arbeit der ArbeitnehmervertreterInnen in den Handwerkskammern koordiniert.

    Gemeinsames Thema der Abteilung ist ein nachhaltiger Strukturwandel, der im Sinne der Beschäftigten aktiv gestaltet werden muss und die Antworten, die auf die Herausforderungen unserer Zeit gefunden werden müssen. Es gilt deshalb, die politischen Rahmenbedingungen so zu setzen, dass Arbeitsplätze gesichert werden und neue, gute Arbeit entsteht. Beschäftigte sind wesentlich daran beteiligt, wenn neue Technologien, Produktionsweisen, Produkte oder Dienstleistungen gestaltet werden. Unser Ziel ist „besser statt billiger“: Wir streiten deshalb für qualitatives Wachstum, bessere Arbeits- und Qualifikationsbedingungen, eine gute Infrastruktur und weniger Umweltverbrauch. Dafür brauchen wir einen handlungsfähigen Staat, der mit öffentlichen Investitionen und klarer Rahmensetzung eine nachhaltige Entwicklung fördert.

Meldungen aus der Abteilung

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 10
Letzte Seite 

Broschüren und Diskussionspapiere

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 13
Letzte Seite 

Der DGB-Smart-O-Meter

DGB-Smart-O-Meter Startbild
DGB
Immer mehr Städte und Gemeinden wollen durch digitale Angebote effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner oder sozial inklusiver werden. Aber wie sind E-Scooterverleih per App, Chatbots für Verwaltungen oder smarte Verkehrslenkung aus gewerkschaftlicher Sicht zu bewerten? Der Smart-O-Meter des DGB soll dabei helfen, Smart City-Vorhaben besser einschätzen zu können.
weiterlesen …

Workshop-Reihe Digitale Plattformen

Mann (von hinten aufgenommen) mit Tablet- und Laptop-Computer
Colourbox.de
In immer mehr Branchen und gesellschaftlichen Bereichen gewinnen digitale Plattformen an Bedeutung. Sie treten formal nur als Online-Vermittler auf, entscheiden aber oft über Marktzutritt, Geschäfts- und Arbeitsbedingungen. In einer Workshop-Reihe wollen wir die Bedeutung digitaler Plattformen auf unterschiedliche Felder des Wirtschaftslebens diskutieren.
weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Der Newsletter PERSPEKTIVEN informiert regelmäßig zu den Themen Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik. Hier können Sie PERSPEKTIVEN per E-Mail abonnieren. Auf der Seite finden SIe alle bisherigen Ausgaben zum Nachlesen.
weiterlesen …

Kontakt

DGB-Bundesvorstand

 

Abteilung Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik (SID)

 

Henriette-Herz-Platz 2

10178 Berlin

Telefax +49 30 24060-677

sid.bvv@dgb.de

Sekretariat

Ina Meyer zu Uptrup
Tel. +49 30 24060-726

Stefanie Pietrak
Tel. +49 30 24060-306

Antonia Reimer
Tel. +49 30 24060-104

Annett Walther (Handwerk)
Tel. +49 30 24060-768

AnsprechpartnerInnen

Frederik Moch
Abteilungsleiter
Tel.: +49 30 240 60 - 576
Fax: +49 30 240 60 - 677


Leon Krüger

Referatssekretär
Tel.: +49 30 240 60 - 345
Fax: +49 30 240 60 - 677


Dr. Christel Degen
Struktur- und Regionalpolitik /Klein- und Mittelbetriebe /Aufbau Ost
Tel.: +49 30 240 60 - 284
Fax: +49 30 240 60 - 677


Silvia Grigun

Handwerkspolitik
Tel.: +49 30 240 60 - 244
Fax: +49 30 240 60 - 677


Janosch Tillmann

Handwerkspolitik
Tel.: +49 30 240 60 - 309
Fax: +49 30 240 60 - 677


Maria Beihof

Energiepolitik
Tel.: +49 30 240 60 - 396
Fax: +49 30 240 60 - 677


Dr. Ingmar Kumpmann

Industrie- und Dienstleistungspolitik
Tel.: +49 30 240 60 - 395
Fax: +49 30 240 60 - 677


Dr. Inge Lippert

Regionale Industriepolitik
Tel.: +49 30 240 60 - 278
Fax: +49 30 240 60 - 677


Jan Philipp Rohde

Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitspolitik
Tel.: +49 30 240 60 - 303
Fax: +49 30 240 60 - 677


Martin Stuber

Infrastruktur- und Mobilitätspolitik
Tel.: +49 30 24060 - 305
Fax: +49 30 24060 - 677


Patrizia Kraft
Energiepolitik
Tel.: +49 (030) 240 60 - 351
Fax: +49 (030) 240 60 - 677

Aktuelles von DGB-Vorstand Stefan Körzell

DGB-Bun­des­kon­gress: Trans­for­ma­ti­ons­fonds jetz­t!
Stefan Körzell am Rednerpult vor Schriftzug "gestalten wir"
DGB/Gordon Welters
Die Delegierten des 22. Ordentlichen Bundeskongresses fordern die Bundesregierung auf, schnellstmöglich einen Transformationsfonds aufzusetzen, um die Wirtschaft klimaneutral und sozialverträglich umzubauen.
Zur Pressemeldung

Ste­fan Kör­zell im DGB-Bun­des­vor­stand be­stä­tigt
Yasmin Fahimi überreicht Blumen an Stefan Körzell
DGB/Gordon Welters
Das DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell ist beim 22. Ordentlichen Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Berlin im Amt bestätigt worden. Auf ihn entfielen 363 Ja-Stimmen (97,06 Prozent). Stefan Körzell gehört dem DGB-Bundesvorstand seit 2014 an.
Zur Pressemeldung

DGB-N­ein zu Ener­gie-Em­bar­go
Flaggen der Europäischen Union und Russland hinter einer gelben verknoteten Gaspipeline
DGB/Yakobchuk/123rf.com
Derzeit wird in Deutschland intensiv über ein mögliches Embargo russischer Gasimporte als Antwort auf den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine diskutiert. Der DGB hat diesen Angriffskrieg auf das Schärfste verurteilt und hat seine Solidarität mit der Ukraine bekundet. Vielerorts engagieren sich Gewerkschafter*innen in der humanitären Unterstützung von Geflüchteten. Wir haben DGB-Vorstand Stefan Körzell gefragt, wieso sich der DGB gegen ein Energieembargo ausspricht und welche wirtschaftlichen und sozialen Folgen ein Lieferstopp hätte.
weiterlesen …