Deutscher Gewerkschaftsbund

13.09.2013
arbeitsmarkt aktuell 4/2013

Sanktionen im Hartz-IV-System: Funktion, Entwicklung und DGB-Positionen

arbeitsmarkt aktuell 4/2013 (PDF, 421 kB)

Sanktionen sind eng mit dem „Fordern“ von Arbeitsuchenden und Hilfeempfänger/innen mit Hartz-IV verknüpft. Wer nach Auffassung des Jobcenters gegen die Mitwirkungspflichten verstößt, wird sanktioniert. Das Fördern ist hingegen nur eine Ermessenssache. Für den DGB ist dieses Ungleichgeweicht einer der Hauptkritikpunkte.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Buntenbach: Nicht länger an einzelnen Armutssymptomen herumdoktern
Um zu verhindern, dass Menschen in Armut abrutschen, forderte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach auf dem heute beginnenden Armutskongress in Berlin eine offensive und vorbeugende Armutspolitik. Es dürfe nicht weiter nur an einzelnen Armutssymptomen herumgedoktert werden, sondern es gelte jetzt, an den zentralen Armutsursachen anzusetzen, sagte sie. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Hartz-IV-Regelsätze grundlegend neu ermitteln
Nach einem Gesetzentwurf der Bundesregierung sollen die Hartz-IV-Regelsätze zum Jahreswechsel geringfügig steigen, für Alleinerziehende etwa von 404 Euro auf 409 Euro. Ein Bündnis aus DGB, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden sowie Erwerbslosengruppen fordert, die Regelsätze grundlegend neu zu berechnen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Buntenbach: Hartz IV System ist „notleidend“
Der Gesetzentwurf zum SGB II-Rechtsvereinfachungsgesetz reiche bei weitem nicht aus, um das Hartz-IV System zu vereinfachen. Langzeitarbeitslosigkeit gehe trotz guter Konjunktur kaum zurück, kritisierte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach den Gesetzentwurf, der am 3. Februar im Kabinett beraten wird. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten