Deutscher Gewerkschaftsbund

04.06.2010

DGB und BDA wollen Tarifeinheit gesetzlich regeln

Die Tarifeinheit soll gesetzlich geregelt werden. Dies fordern der DGB und die Spitzenorganisation der Arbeitgeber, BDA, in einer gemeinsamen Initiative. Demnach soll das Tarifvertragsgesetz in diesem Punkt erweitert werden. Beide Verbände haben gemeinsam Vorschläge für eine gesetzliche Regelung entwickelt.

Zur Tarifautonomie gehört die Tarifeinheit. Das Prinzip „Ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ hat sich bewährt und ist im Interesse beider Tarifvertragsparteien. Den Arbeitnehmern nutzt die Tarifeinheit, weil sie den Zusammenhalt innerhalb der Gesamtbelegschaften stärkt. Sie verhindert, dass einzelne Belegschaftsteile gegeneinander ausgespielt werden. Die Schwachen brauchen die Solidarität der Starken – das gilt nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im Betrieb. Auch dafür steht die Tarifeinheit.

Statement Michael Sommer zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit (PDF, 15 kB)

Die Tarifeinheit soll gesetzlich geregelt werden. Dies fordern der DGB und die Spitzenorganisation der Arbeitgeber, BDA, in einer gemeinsamen Initiative. Demnach soll das Tarifvertragsgesetz in diesem Punkt erweitert werden.

DGB und BDA: Tarifautonomie sichern – Tarifeinheit regeln (PDF, 61 kB)

DGB und BDA wollen die Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie sichern. Sie schlagen deshalb vor, den Grundsatz der Tarifeinheit gesetzlich zu regeln, um ihn auch in Zukunft zu gewährleisten. Eine gemeinsame Erklärung von DGB und BDA.


Nach oben

Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie sichern – Tarifeinheit gesetzlich regeln

Dokument ist vom Typ application/pdf.

DGB und BDA wollen die Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie sichern. Sie schlagen deshalb vor, den Grundsatz der Tarifeinheit gesetzlich zu regeln, um ihn auch in Zukunft zu gewährleisten. Eine gemeinsame Erklärung von DGB und BDA.

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Neue Studie: Mindestlohn nutzt Millionen Beschäftigten
Seit einem Jahr gibt es den gesetzlichen Mindestlohn – und Millionen Menschen profitieren davon. In vielen Branchen sind die Verdienste kräftig gestiegen, es gibt weniger Minijobs und mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Gute Argumente also für eine Anhebung des Mindestlohns im nächsten Jahr, so die Hans-Böckler-Stiftung. weiterlesen …
Datei
Arbeitsqualität aus Sicht von jungen Beschäftigten. 6. Sonderauswertung zum DGB-Index Gute Arbeit
Die vorliegende Studie ist die inzwischen 6. prepräsentative Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit im Auftrag der Gewerkschaftsjugend. Sie wird in regelmäßigen Abständen erstellt und dient deutschlandweit als Gradmesser für die Arbeitsqualität bei jungen Beschäftigten. weiterlesen …
Artikel
Arbeitszeit-Forderungen der Arbeitgeber sind überholt
Die Arbeitgeber wollen den Acht-Stunden-Tag abschaffen und nur noch die Wochenarbeitszeit begrenzen. Eine aktuelle Untersuchung des WSI der Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass Beschäftigte schon heute sehr flexibel arbeiten können. Tarifliche Regelungen in nahezu allen Branchen machen die Anpassung an betriebliche Bedürfnisse möglich. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten