Deutscher Gewerkschaftsbund

04.06.2010

DGB und BDA wollen Tarifeinheit gesetzlich regeln

Die Tarifeinheit soll gesetzlich geregelt werden. Dies fordern der DGB und die Spitzenorganisation der Arbeitgeber, BDA, in einer gemeinsamen Initiative. Demnach soll das Tarifvertragsgesetz in diesem Punkt erweitert werden. Beide Verbände haben gemeinsam Vorschläge für eine gesetzliche Regelung entwickelt.

Zur Tarifautonomie gehört die Tarifeinheit. Das Prinzip „Ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ hat sich bewährt und ist im Interesse beider Tarifvertragsparteien. Den Arbeitnehmern nutzt die Tarifeinheit, weil sie den Zusammenhalt innerhalb der Gesamtbelegschaften stärkt. Sie verhindert, dass einzelne Belegschaftsteile gegeneinander ausgespielt werden. Die Schwachen brauchen die Solidarität der Starken – das gilt nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im Betrieb. Auch dafür steht die Tarifeinheit.

Statement Michael Sommer zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit (PDF, 15 kB)

Die Tarifeinheit soll gesetzlich geregelt werden. Dies fordern der DGB und die Spitzenorganisation der Arbeitgeber, BDA, in einer gemeinsamen Initiative. Demnach soll das Tarifvertragsgesetz in diesem Punkt erweitert werden.

DGB und BDA: Tarifautonomie sichern – Tarifeinheit regeln (PDF, 62 kB)

DGB und BDA wollen die Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie sichern. Sie schlagen deshalb vor, den Grundsatz der Tarifeinheit gesetzlich zu regeln, um ihn auch in Zukunft zu gewährleisten. Eine gemeinsame Erklärung von DGB und BDA.


Nach oben

Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie sichern – Tarifeinheit gesetzlich regeln

Dokument ist vom Typ application/pdf.

DGB und BDA wollen die Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie sichern. Sie schlagen deshalb vor, den Grundsatz der Tarifeinheit gesetzlich zu regeln, um ihn auch in Zukunft zu gewährleisten. Eine gemeinsame Erklärung von DGB und BDA.

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Sperrzeiten
Häufig werden Sperrzeiten verhängt, wenn Arbeitslose das Beschäftigungsverhältnis selbst gekündigt oder die Kündigung vom Arbeitgeber wegen eines arbeitsvertragswidrigen Verhaltens erhalten haben. Bei einer Sperrzeit reduziert sich die Anspruchsdauer. weiterlesen …
Artikel
Öffentlicher Dienst: "Besoldungspolitik nach Kassenlage"
Gleiche Tätigkeit, anderes Bundesland: Das kann bei Beamtinnen und Beamten einen Unterschied von mehreren Tausend Euro im Jahr ausmachen. "Mit ihrer Besoldungspolitik nach Kassenlage nehmen Bund und Länder in Kauf, dass der öffentliche Dienst im Wettbewerb um Fachkräfte oft nicht mehr konkurrenzfähig ist", kritisiert DGB-Vize Elke Hannack. weiterlesen …
Artikel
Öffentlicher Dienst: Besoldungspolitik nach Kassenlage
Gleiche Tätigkeit, anderes Bundesland: Das kann bei Beamtinnen und Beamten einen Unterschied von mehreren Tausend Euro im Jahr ausmachen. "Mit ihrer Besoldungspolitik nach Kassenlage nehmen Bund und Länder in Kauf, dass der öffentliche Dienst im Wettbewerb um Fachkräfte oft nicht mehr konkurrenzfähig ist", kritisiert DGB-Vize Elke Hannack. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten