Deutscher Gewerkschaftsbund

29.04.2014
arbeitsmarkt aktuell 03/2014

Fortbildungsprämie für Arbeitslose - Weiterbildung muss sich lohnen

arbeitsmarkt aktuell 03/2014 (PDF, 577 kB)

Mit dem wirtschaftlichen und demografischen Wandel kommt der beruflichen Aus- und Weiterbildung eine immer größere Bedeutung zu, um die Stabilität von Beschäftigung zu sichern und existenzsicherndes Erwerbseinkommen zu fördern.Geringqualifizierte Arbeitskräfte tragen ein deutlich erhöhtes Arbeitsmarktrisiko und stellen eine überproportional große Gruppe unter den Arbeitslosen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
NGG: Mehr Geld für Azubis im Bäckerhandwerk
Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat für die Azubis im Bäckerhandwerk eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen in zwei Stufen erreicht. Ein Azubi im 1. Lehrjahr hat so künftig 115 Euro mehr in der Tasche. „Mit diesem Tarifabschluss ist es gelungen, das Bäckerhandwerk für junge Menschen attraktiver zu machen, die Auszubildenden erfahren mehr Wertschätzung“, sagte NGG-Vize Guido Zeitler. weiterlesen …
Pressemeldung
Den öffentlichen Dienst stärken, prekäre Beschäftigung endlich eindämmen!
Mehr Maßnahmen gegen prekäre Beschäftigung, eine Modernisierung des Teilzeit- und Befristungsrechtes und mehr Investitionen in den öffentlichen Dienst und in Bildung forderte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack auf der 1. Mai-Kundgebung in Essen. „Wichtig ist jetzt eine Investitionsoffensive für gute Bildung. Wir brauchen gute Bildung für alle“, sagte Hannack. Zur Pressemeldung
Artikel
Arbeitszeiten: Azubis besser schützen!
Über die Hälfte der Auszubildenden muss auch nach der Arbeit für den Betrieb erreichbar sein, mehr als ein Drittel der Befragten leistet regelmäßig Überstunden, jeder Vierte macht Schichtarbeit. Ein Großteil der jungen Menschen, die wir für unseren dreizehnten Ausbildungsreport befragt haben, ist also schon während der Ausbildung vom Flexibilisierungsdruck betroffen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten