Deutscher Gewerkschaftsbund

14.06.2017
arbeitsmarktaktuell 3/2017

Sachgrundlose Befristungen – ein Massenphänomen

arbeitsmarktaktuell: Sachgrundlose Befristungen – ein Massenphänomen (PDF, 645 kB)

Über 3,2 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten in befristeten Arbeitsverhältnissen - Tendenz steigend. Befristungen schaffen neben beruflicher Unsicherheit auch niedrigere Löhne. Dabei nutzen Arbeitgeber gesetzliche Regelungen aus, die ursprünglich Arbeitslosigkeit bekämpfen sollten. Der DGB fordert den Gesetzgeber deshalb auf, die Möglichkeit der Befristung ohne sachlichen Grund zu beenden.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Hoffmann: "Sachgrundlose Befristungen abschaffen"
Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann spricht im Interview mit der Magedeburger Zeitung "Volksstimme" über faire Regeln für den Arbeitsmarkt, die Diskussion um die Agenda 2010 und die "Alternative für Deutschland". Die AfD sei keine Partei der "kleinen Leute". weiterlesen …
Datei
Fakten statt Zerrbilder: "Die Arbeitgeber" im Faktencheck
Die Konjunktur brummt in Deutschland. Die Arbeitgeber führen die positive Situation am Arbeitsmarkt auch auf die Agenda 2010 zurück. Doch die Agenda hat vor allem die Arbeitgeber entlastet und die Risiken auf die Beschäftigten verlagert. Eine Folge ist die soziale Spaltung unserer Gesellschaft. Eine gewerkschaftliche Erwiderung auf die BDA-Broschüre "Fakten statt Zerrbilder. Die Realität auf dem deutschen Arbeitsmarkt". weiterlesen …
Pressemeldung
Buntenbach: Jetzt in Weiterbildung investieren!
Auf dem Arbeitsmarkt läuft es rund, viele neue Stellen entstehen. Doch die tiefe Spaltung bleibt. Damit auch Langzeitarbeitslose von der guten Stimmung profitieren "müssen mehr Anstrengungen unternommen werden, um die Menschen zu qualifizieren und ihnen so eine langfristige Perspektive zu bieten", fordert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten