Deutscher Gewerkschaftsbund

17.05.2013
arbeitsmarkt aktuell 2/2013

Studie: Verfestigte Armut - Langzeitarbeitslose im Hartz-IV-System

Verfestigte Armut - Langzeitbeziehende im Hartz IV-System (PDF, 481 kB)

Die Zahl der Arbeitslosen ist seit Einführung des Hartz-IV-Systems deutlich zurückgegangen. Doch noch immer sind gut sechs Millionen Menschen auf staatliche Fürsorge angewiesen. Vielen gelingt es nicht oder nur befristet, den Hilfebezug längerfristig zu überwinden. Prekäre Lebensverhältnisse und Armut verfestigen sich.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Geringqualifizierte sind besonders von Armut betroffen
Die Arbeitslosenquote von Menschen ohne Berufsabschluss ist viermal höher als bei Menschen mit abgeschlossener Ausbildung. Aus- und Weiterbildung kann die Arbeitsmarktchancen verbessern. Die Voraussetzungen dafür muss die Politik schaffen, so DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy. zur Webseite …
Pressemeldung
Buntenbach: Politik muss mehr für Langzeitarbeitslose tun
Der Arbeitsmarkt wächst. Trotzdem stecken viele Langzeitarbeitslose in der Grundsicherung fest. Aufgabe der Politik ist es, diese Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt stärker zu unterstützen und für ihre soziale Absicherung zu sorgen, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach: „Die geplante Erhöhung des Hartz IV-Regelsatzes um fünf Euro ist viel zu niedrig“. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Ar­muts­ri­si­ko von Er­werbs­lo­sen wei­ter ge­stie­gen
Das Verarmungsrisiko von Arbeitslosen in Deutschland ist höher als in vielen Nachbarländern. DGB-Vorstand Annelie Buntenbach fordert deshalb eine nachhaltigere Vermittlung in Arbeit, um den Teufelskreis aus Arbeitslosigkeit, schlecht bezahlter prekärer Beschäftigung und Aufstockung zu durchbrechen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten