Deutscher Gewerkschaftsbund

17.05.2013
arbeitsmarkt aktuell 2/2013

Studie: Verfestigte Armut - Langzeitarbeitslose im Hartz-IV-System

Verfestigte Armut - Langzeitbeziehende im Hartz IV-System (PDF, 481 kB)

Die Zahl der Arbeitslosen ist seit Einführung des Hartz-IV-Systems deutlich zurückgegangen. Doch noch immer sind gut sechs Millionen Menschen auf staatliche Fürsorge angewiesen. Vielen gelingt es nicht oder nur befristet, den Hilfebezug längerfristig zu überwinden. Prekäre Lebensverhältnisse und Armut verfestigen sich.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Dossier
Annelie Buntenbach: Kolumnen zu Wirtschaft, Arbeit, Sozialpolitik
In der Kolumne "Gastwirtschaft" der Frankfurter Rundschau schreiben Gastautorinnen und -autoren aus Unternehmen, der Politik und der Wissenschaft aus ihrer Sicht zu Themen aus der Wirtschaft. Hier finden Sie alle Gastwirtschaft-Kolumnen von DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. weiterlesen …
Pressemeldung
Buntenbach: Politik muss mehr für Langzeitarbeitslose tun
Der Arbeitsmarkt wächst. Trotzdem stecken viele Langzeitarbeitslose in der Grundsicherung fest. Aufgabe der Politik ist es, diese Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt stärker zu unterstützen und für ihre soziale Absicherung zu sorgen, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach: „Die geplante Erhöhung des Hartz IV-Regelsatzes um fünf Euro ist viel zu niedrig“. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Buntenbach: Hohes Armutsrisiko trotz guter Lage am Arbeitsmarkt
Obwohl die Situation auf dem Arbeitsmarkt günstig ist , wurden in diesem Jahr bereits mehr als 1,1 Millionen Beschäftigte arbeitslos. Ein Viertel davon rutschte direkt in Hartz IV. DGB-Vorstand Annelie Buntenbach forderte Unternehmen, Arbeitsagenturen und Jobcenter auf, mehr zu tun, um die Stabilität und Qualität der Arbeitsplätze zu erhöhen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten