Deutscher Gewerkschaftsbund

arbeitsmarkt aktuell - Das Archiv

Hier finden Sie alle Ausgaben des Newsletters arbeitsmarkt aktuell.

Newsletter bestellen

Sie können unsere aktuellen Informationen über unsere Webseite abonnieren – schnell und bequem.

Zum Bestellformular

17.06.2020
Newsletter
Den neu­en Kin­der­zu­schlag nut­zen (In­for­ma­tio­nen für Ar­beits­lo­se mit Kin­dern)
Seit dem 1. Januar 2020 gelten neue Regeln beim Kinderzuschlag (KiZ). Der KiZ wird stark verbessert und attraktiver. Der KiZ kann Ihnen helfen, Einkommenseinbußen abzumildern.
weiterlesen …

17.06.2020
Newsletter
Den neu­en Kin­der­zu­schlag nut­zen (In­for­ma­tio­nen für El­tern mit klei­nem Ver­dienst)
Ausführliche DGB-Information über den neuen Kinderzuschlag: Seit 1.1.2020 gelten neue Regeln beim Kinderzuschlag (KiZ). Der KiZ wird stark verbessert und attraktiver. Der KiZ kann Ihnen helfen, inkommenseinbußen abzumildern.
weiterlesen …

17.06.2020
Newsletter
DGB-In­fo für Ar­beits­lo­se: Den neu­en Kin­der­zu­schlag nut­zen!
Aushang für schwarze Bretter in Gewerkschaftshäusern, Beratungsstellen und Betrieben.
weiterlesen …

17.06.2020
Newsletter
DGB-In­fo für Er­werbs­tä­ti­ge: Den neu­en Kin­der­zu­schlag nut­zen!
Aushang für schwarze Bretter in Gewerkschaftshäusern, Beratungsstellen und Betrieben.
weiterlesen …

09.06.2020
Newsletter
Das Ar­beit-von-mor­gen-Ge­setz: Neue Mög­lich­kei­ten zur Aus- und Wei­ter­bil­dungs­för­de­rung
Der DGB informiert mit dieser Info über die neuen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildungsförderung, um den Strukturwandel hin zu einer emissionsarmen und digitalen Wirtschaft zu gestalten - eine Info für Betriebsräte, Personalräte und Beschäftigte.
weiterlesen …

13.05.2020
Newsletter
ar­beits­markt ak­tu­ell 03/20
Mit dem DGB-Konzept sollen insbesondere Erwerbstätige mit Kindern unterstützt und materiell besser gestellt werden. Dazu werden kinderbezogene Leistungen gebündelt und erhöht. Den Beschluss des DGB Bundesvorstands vom 31. März 2020 im Wortlaut finden Sie hier: https://www.dgb.de/++co++39180022-94f7-11ea-91df-52540088cada/DGB-Konzept-fuer-eine-arbeitnehmerorientierte-Kindergrundsicherung.pdf
weiterlesen …

11.03.2020
Newsletter
Gu­te Ar­beit im Pri­vat­haus­halt – ein Lö­sungs­an­satz mit großer Wir­kung
Dienstleistungen im Haushalt werden oft in Schwarzarbeit oder prekär erledigt. Mit der Regulierung dieser Beschäftigung erschließen sich vielfältige Potenziale, wie z.B. die Entstehung sozialversicherter Arbeitsplätze in Privathaushalten oder die Verbesserung der Gleichstellung von Männern und Frauen. Das ist nicht umsonst zu haben, sondern erfordert umfangreiche Subventionen. Wir haben nachgerechnet.
weiterlesen …

20.01.2020
Newsletter
Be­fris­te­te Be­schäf­ti­gung – Po­li­tik muss end­lich han­deln
Die Regierungsparteien haben sich vorgenommen, die große Zahl von Befristungen zu reduzieren. Viele Branchen mit hoher Befristungsquote klagen gleichzeitig über Fachkräftemangel. Bei Neueinstellungen ist fast jede zweite Stelle befristet, viele davon ohne Sachgrund. Das muss geändert werden. Im neuen Arbeitsmarkt-aktuell analysieren wir die aktuelle Entwicklung und zeigen auf, was jetzt geschehen muss.
weiterlesen …

24.10.2019
Newsletter
Ers­te Er­fah­run­gen mit dem "So­zia­len Ar­beits­mark­t"
Anfang 2019 ist das Teilhabechancengesetz mit neuen Fördermöglichkeiten für Langzeitarbeitslose bzw. Langzeitleistungsbezieher in Kraft getreten. In der Oktober-Ausgabe von "arbeitsmarkt aktuell" lässt sich nachlesen, wie die neuen Förderinstrumente im ersten Halbjahr 2019 angelaufen sind und wo es Nachbesserungsbedarf gibt.
weiterlesen …

16.09.2019
Newsletter
Leih­ar­beit – neue Trends und al­te Pro­ble­me
hier analysieren wir die Entwicklung in der Leiharbeit. Die Zahl der Beschäftigten ist im letzten Jahr gesunken. Die Struktur der Leiharbeit hat sich nicht gravierend verändert. Immer noch dominieren Helferberufe, es wird zu wenig für die Weiterbildung getan. In der Pflege steigt die Leiharbeit. Die Lohnentwicklung ist unbefriedigend. Auch wenn man einen Teil des Lohnabstandes erklären kann, bleibt eine Lücke.
weiterlesen …
16.04.2015
arbeitsmarkt aktuell 04/2014
Stu­die: Frau­en in nicht­aka­de­mi­schen MINT-Be­ru­fen
Analyse ihrer Stellung am Arbeitsmarkt und ihrer Arbeitsbedingungen
Junge Frau im Labor
DGB/Simone M. Neumann
Frauen sind in vielen MINT-Berufen deutlich unterrepräsentiert. Um mehr Frauen für einen solchen Beruf mit akademischer Ausbildung zu begeistern, wurden in den vergangenen Jahren erfolgreich mehrere Initiativen gestartet. Für die nichtakademischen MINT-Berufe wurde das versäumt – ein folgenschwerer Fehler, wie die Sonderauswertung zum Index Gute Arbeit zeigt.
weiterlesen …

02.02.2015
arbeitsmarkt aktuell 02/2015
Be­schäf­ti­gungs­chan­cen von Lang­zeit­ar­beits­lo­sen im Hartz-I­V-Sys­tem nicht ver­bes­sert
Jobangebote auf der Jobmesse
DGB/Simone M. Neumann
Mit Hartz IV sollten die Eingliederungschancen von Langzeitarbeitslosen verbessert werden. Doch auch nach 10 Jahren ist der Anteil der Arbeitslosen, die länger als ein Jahr ohne Job sind, höher als im Schnitt aller OECD-Industrieländer. Wer hierzulande arbeitslos und hilfebedürftig ist, bleibt es oftmals auch für lange Zeit.
weiterlesen …

15.01.2015
arbeitsmarkt aktuell 01/2015
Zehn Jah­re Hartz IV: Ein Grund zum Fei­ern?
Scrabble Buchstaben Hartz
DGB/Piegsa
Am 1. Januar 2005 trat das „Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ in Kraft. SPD und Güne hatten diese „größte Sozialreform in der Nachkriegsgeschichte“ auf den Weg gebracht und CDU/CSU sowie FDP über den Bundesrat noch wesentlich zur Verschärfung des Hartz-IV-Gesetzes beigetragen. Das runde Jubiläum nehmen jetzt die Befürworter dieses Systemwechsels zum Anlass, die Reform zu loben und zu feiern. Doch gibt es dazu tatsächlich einen Grund? Und wurden Beschäftigung und sozialstaatliche Entwicklung wirklich positiv beeinflusst?
weiterlesen …

13.10.2014
arbeitsmarkt aktuell 06/2014
Ju­gend­be­rufs­agen­tu­ren: Wie sie er­folg­reich sein kön­nen
Ziele und Erfolgskriterien aus arbeitsmarktpolitischer Sicht
Eine Jugendlsiche vor einem Logo der Arbeitsagentur
DBJR/rw
Jugendberufsagenturen sollen alle Leistungen, die Jugendliche mit Förderbedarf brauchen, in einer Anlaufstelle bündeln. Die Große Koalition will diese Agenturen flächendeckend einführen. Der DGB meint: Ein einheitliches Modell, das für jede Kommune passt, wird es nicht geben können. Und: Ein Erfolg werden die Agenturen nur, wenn für die Jugendhilfe auch mehr Geld in die Hand genommen wird.
weiterlesen …

13.10.2014
arbeitsmarkt aktuell 05/2014
Kin­der­ar­mut und El­tern­ar­mut
Neue gesellschaftliche Initiative notwendig
Familie Frau und Mann und Kleinkind im Kinderwagen
DGB/Simone M. Neumann
Etwa jedes siebte Kind in Deutschland lebt auf "Hartz-IV-Niveau". Insgesamt gibt es hierzulande fast zwei Millionen Kinder in Familien, die von Hartz-IV-Leistungen abhängig sind. Die Armusquote unter Kindern hat entgegen dem allgemeinen Trend sogar leicht zugenommen. Der DGB fordert eine gesellschaftliche Initiative "Zukunft für Kinder – Perspektiven für Eltern".
weiterlesen …

14.07.2014
arbeitsmarkt aktuell 04/2014
Ar­beits­los oh­ne Ar­beits­lo­sen­geld: Die Nicht­leis­tungs­emp­fän­ger
Agentur für Arbeit
DGB/Simone M. Neumann
Mehr als jede vierte Person im Versicherungssystem der Arbeitslosenversicherung erhält kein Arbeitslosengeld: die so genannten Nichtleistungsempfängerinnen und -empfänger. Ein Grund dafür können zu kurze oder fehlende Zeiten von Erwerbstätigkeit vor der Arbeitslosigkeit sein. Der DGB schlägt vor, die Arbeitsförderung für diese Arbeitslosen zu verstärken – aus Steuermitteln kofinanziert.
weiterlesen …

29.04.2014
arbeitsmarkt aktuell 03/2014
Fort­bil­dungs­prä­mie für Ar­beits­lo­se - Wei­ter­bil­dung muss sich loh­nen
Bundestagswahl 2013 - Gute Arbeit, Sichere Rente, soziales Europa, Aktiver Staat
DGB/Florentine Sievers
Mit dem wirtschaftlichen und demografischen Wandel kommt der beruflichen Aus- und Weiterbildung eine immer größere Bedeutung zu, um die Stabilität von Beschäftigung zu sichern und existenzsicherndes Erwerbseinkommen zu fördern.Geringqualifizierte Arbeitskräfte tragen ein deutlich erhöhtes Arbeitsmarktrisiko und stellen eine überproportional große Gruppe unter den Arbeitslosen.
weiterlesen …