Deutscher Gewerkschaftsbund

08.05.2019
Wahlrecht

DGB unterstützt Forderung nach Parität in Parlamenten

Der Frauenanteil im Bundestag liegt aktuell bei nur knapp über 30 Prozent - und ist im Vergleich zur letzten Legislatur sogar noch gesunken. Immer häufiger werden deshalb Forderungen nach Parität in deutschen Parlamenten laut. Der DGB unterstützt dieses Anliegen.

Menschen in der Bundestagskuppel

DGB/Simone M. Neumann

Bei Reform des Wahlrechts für Parität sorgen

Der DGB-Bundesvorstand hat sich dafür ausgesprochen, "im Rahmen anstehender Wahlrechtsreformen die Regularien so zu gestalten, dass eine Geschlechterparität hergestellt wird" und somit Frauen und Männer zu gleichen Teilen in Parlamenten vertreten sind.

"Hundert Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland ist trotz vieler Fortschritte die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern noch nicht erreicht. Dies zeigt sich auch in der mangelnden politischen Teilhabe von Frauen", heißt es in einem Beschluss des DGB-Bundesvorstands.

Der DGB begrüße daher "die Debatte über Parität in den Parlamenten und fordert die politisch Verantwortlichen in Bund und Ländern auf, entsprechende Initiativen zu ergreifen. Das Beispiel anderer Länder zeigt: Wo der politische Wille für die gleichberechtigte Teilhabe in den Parlamenten vorhanden ist, eröffnet sich auch ein Weg für dessen rechtliche Umsetzung."

Frauenanteil der Parteien / Fraktionen im Deutschen Bundestag

Aktuell liegt der Frauenanteil im Deutschen Bundestag bei nur 31,3 Prozent - zwischen den Fraktionen gibt es deutliche Unterschiede. Grafik: DGB - Quelle: Deutscher Bundestag


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten