Deutscher Gewerkschaftsbund

06.03.2017
Sonderauswertung DGB-Index Gute Arbeit

Was bedeutet die Digitalisierung der Arbeitswelt für Frauen?

Eine Beschäftigtenumfrage

Was bedeutet die Digitalisierung der Arbeitswelt für Frauen? (PDF, 372 kB)

Diese Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit untersucht den Grad und die Folgen der Digitalisierung aus der Perspektive weiblicher Beschäftigter. Damit liefert die Untersuchung Erkenntnisse zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung für Frauen und dient als Argumentationsgrundlage für gewerkschaftliche Forderungen. März 2017


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Wenn nach Feierabend nichts mehr geht
Über 40 Prozent der Beschäftigten sind nach der Arbeit "sehr häufig" oder "oft" zu erschöpft, um sich noch um private oder familiäre Angelegenheiten zu kümmern. Das ist ein Ergebnis des aktuellen DGB-Index Gute Arbeit. weiterlesen …
Artikel
Jeder 11. Beschäftigte muss Job und Pflege vereinbaren
In Deutschland sind 3,3 Millionen Menschen pflegebedürftig, etwa zwei Drittel von ihnen werden zu Hause versorgt. Jeder elfte Beschäftigte muss daher seinen Job und die Pflege eines Angehörigen unter einen Hut bringen. 71 Prozent können das jedoch zeitlich schlecht vereinbaren, ergab eine Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit. weiterlesen …
Artikel
Zeitenwende im öffentlichen Dienst mitgestalten
„Zeitenwende im öffentlichen Dienst - Weichen stellen für einen handlungsfähigen Staat“, unter diesem Titel hat die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack am Dienstag in Berlin das Schöneberger Forum eröffnet. Der öffentliche Dienst befinde sich angesichts der Digitalisierung der Arbeit mitten in einer zu gestaltenden Zeitenwende, doch in vielen weiteren Punkten bestehe Handlungsbedarf, so Hannack. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten