Deutscher Gewerkschaftsbund

05.02.2013

Gewerkschaften und Bundeswehr: Engerer Austausch geplant

DGB-Vorsitzender Michael Sommer, Bundesverteidungsminister Thomas de Maizière

Bundesverteidungsminister Thomas de Maizière und DGB-Vorsitzender Michael Sommer. DGB/Menze

Nach dreißig Jahren war mit Thomas de Maizière wieder ein Bundesverteidigungsminister zu Besuch beim Deutschen Gewerkschaftsbund. De Maizière folgte einer Einladung des DGB. Vereinbart wurde eine engere Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Gewerkschaften.

„Ein gutes und nachdenkliches Gespräch“ mit dem Verteidigungsminister sei es gewesen, sagte der DGB-Vorsitzende Michael Sommer. Man werde eine gemeinsame Erklärung von Bundeswehr und Gewerkschaften erarbeiten, kündigten Sommer und de Maizière nach dem Gespräch mit den Spitzenvertretern der DGB-Gewerkschaften an. Die Erklärung solle neben Fragen zu Ausbildung und Personalpolitik auch das Thema Rechtsradikalismus in der Bundeswehr umfassen. Der Dialog zwischen Gewerkschaften und Bundeswehr werde weitergeführt, kündigte Michael Sommer an.

Das Verhältnis zwischen Bundeswehr und Gewerkschaften sei heute nicht mehr belastet, betonten sowohl Sommer wie auch de Maizière. In den 50er Jahren hatten sich die Gewerkschaften gegen die Wiederbewaffnung Deutschlands gestemmt. Die Bundeswehr hatte sich lange gegen gewerkschaftliche Rechte für Soldaten verwehrt.

 
Das Pressestatement zum Nachhören
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Nach dreißig Jahren war mit Thomas de Maizière wieder ein Bundesverteidigungsminister zu Besuch beim DGB. De Maizière folgte einer Einladung des DGB. Man werde eine gemeinsame Erklärung von Bundeswehr und Gewerkschaften erarbeiten, kündigte der Minister nach dem Gespräch mit dem DGB-Bundesvorstand an.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Spitzengespräch von CDU-Präsidium und DGB-Bundesvorstand
Das Präsidium der CDU zu Gast beim DGB: In offener und konstruktiver Atmosphäre haben sich Gewerkschafter und Politiker über die aktuelle Lage in Deutschland und Europa ausgetauscht. Themen waren unter anderem die Integration von Flüchtlingen, die geplanten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada sowie die Rentenpolitik. Zur Pressemeldung
Artikel
Hoffmann: "Rente mit 70? Das ist Unfug!"
Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann hat einen Kurswechsel in der Rentenpolitik gefordert. Er warnte die politisch Verantwortlichen davor, so weiterzumachen, wie die gesetzliche Lage das vorsieht. "Das ist ein gewaltiger sozialer Konfliktstoff, wenn die Menschen den Eindruck haben, immer mehr in die Rente einzuzahlen, aber immer weniger rauszubekommen", sagte Hoffmann im Interview. weiterlesen …
Bildergalerie
Grafiken 17/2016
einblick-Grafiken der Ausagbe 17/2016 zu den Themen So haben US-Gewerkschafter gewählt; Weihnachtsgeld 2017; Hass im Netz; Erfolg der AfD auf Facebook?, Mitbestimmung und Digitalisierung zur Fotostrecke …

Zuletzt besuchte Seiten