Deutscher Gewerkschaftsbund

11.12.2012

Das hochschulpolitische Programm des DGB

Für eine demokratische und soziale Hochschule

Für eine demokratische und soziale Hochschule - hochschulpolitisches Programm des DGB (PDF, 241 kB)

Deregulierung und Liberalisierung führen an den Hochschulen zu schlechteren Arbeitsbedingungen, Zulassungs-Chaos und weniger Demokratie. Mit ihrem Hochschulpolitischen Programm formulieren die Gewerkschaften ihre Anforderungen an eine demokratische und soziale Hochschule.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Deutschlandstipendium einstellen und in BAföG investieren
Ein Bericht des Bundesbildungsministeriums hat ergeben, dass das sogenannte Deutschlandstipendium kaum zur Begabtenförderung an Hochschulen genutzt wird. Deswegen forderte DGB-Bildungsexperte Matthias Anbuhl auf tagesschau.de, einen Schlussstrich unter das Programm zu ziehen und stattdessen in die verlässliche Studienfinanzierung BAföG zu investieren. zur Webseite …
Artikel
Hannack: Programm für Wissenschafts-Nachwuchs greift zu kurz
Planbare und verlässliche Karrierewege in der Wissenschaft zu schaffen, ist ein im Koalitionsvertrag verabredetes Ziel der Bundesregierung. Nach der Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes soll nun mit einem neuen Bund-Länder-Programm der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert werden. Dem DGB reicht das nicht. weiterlesen …
Artikel
Deutschlandstipendium hat die Erwartungen nicht erfüllt
Vor fünf Jahren ist das Deutschlandstipendium gestartet, jetzt wurde eine Zwischenbilanz gezogen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund und das Deutsche Studentenwerk sehen einige Punkte durchaus kritisch. So hat die Förderung weniger Studierende erreicht als geplant, auch die soziale Ungleichheit beim Zugang wurde nicht abgemildert. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten