Deutscher Gewerkschaftsbund

19.10.2017

Zur Diskussion um den "Antifa-Kongress" in München

Zur Diskussion um den "Antifa-Kongress" vom 3. bis 5. November in München:

Der DGB und seine Gewerkschaften stellen sich klar gegen jede Form von Rassismus, Faschismus und Antisemitismus – das ergibt sich allein schon aus der Erfahrungen der Gewerkschaften im Nationalsozialismus.

Weiterhin werden in allen Gewerkschaftshäusern der Republik, beim DGB, bei den Gewerkschaften und beim DGB Bildungswerk dazu zahllose Veranstaltungen stattfinden und der DGB an Bündnissen gegen rechts mitwirken.

Es ist richtig, die Veranstalter des "Antifa-Kongresses" hatten geplant diesen vom 3. bis 5. November im Münchner Gewerkschaftshaus durchzuführen. Der DGB hat von diesen Plänen am 16. Oktober durch eine Anfrage der rechten Webseite "Journalistenwatch.com" erfahren. Mit dem DGB hat von den Veranstaltern vorher niemand darüber gesprochen, die Räume wurden direkt über die Hausverwaltung gebucht.

Die Meldung von "Journalistenwatch" hat die DPolG (Polizeigewerkschaft im Beamtenbund) bundesweit benutzt, um massiv die Gewerkschaft der Polizei (GdP, Polizeigewerkschaft im DGB) anzugreifen und Mitglieder abzuwerben. Als Schutz für eine DGB-Mitgliedsgewerkschaft hat daher der DGB darum gebeten, nach alternativen Veranstaltungsräumen zu suchen. Trotz der knappen Frist ist es gelungen, den Veranstaltern drei alternative Veranstaltungsorte in München anzubieten.

Unsägliche Angriffe – wie den der DPolG – gegen Mitgliedsgewerkschaften des DGB können und werden wir nicht dulden.


Nach oben

Aktuelle Pressemitteilungen

Grund­ren­te – Kanz­le­rin muss ein Macht­wort spre­chen
Älteres Paar schaut aus dem Fenster
DGB/marina113/123rf.com
DGB-Vorstand Anja Piel kritisiert, dass die Union die Grundrente weiterhin blockiert. „Sie erzwingt ständig neue unsinnige Regeln und konstruiert so einen bürokratischen Hürdenlauf, statt den Menschen zu helfen“, sagt Piel. Sie fordert die Kanzlerin und Parteivorsitzenden auf, die anhaltende Sabotage durch die Wirtschaftslobbyisten zu unterbinden.
Zur Pressemeldung

DGB for­dert Auf­wer­tung der Pfle­ge­be­ru­fe
Portrait junge Krankenschwestern
DGB/dolgachov/123rf.com
Gerade jetzt, während der Corona-Pandemie, zeigt sich, wie wichtig jeder einzelne Beschäftigte in der Pflege ist. Doch "unabhängig von Krisen ist gute Pflege immer systemrelevant", sagt DGB-Vorstand Anja Piel. "Pflegende brauchen angemessene und mit anderen Branchen vergleichbar gute Lohn- und Arbeitsbedingungen, damit der Fachkräftemangel gestoppt und die Pflegeberufe aufgewertet werden."
Zur Pressemeldung

DGB for­dert Schutz­schirm für ge­setz­lich Ver­si­cher­te
Stethoskop auf Geldscheinen abgelegt
Colourbox.de
Für Montag, den 11.05.2020, hat das Gesundheitsministerium ein Gespräch zur Finanzsituation der Krankenkassen einberufen. Dabei geht es vor allem um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für das laufende und kommende Jahr. Der DGB fordert daher einen Schutzschirm für die Versicherten in den gesetzlichen Krankenkassen.
Zur Pressemeldung

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten