Deutscher Gewerkschaftsbund

02.02.2015
arbeitsmarkt aktuell 02/2015

Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen im Hartz-IV-System nicht verbessert

arbeitsmarkt aktuell 01/2015 Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen im Hartz-IV-System nicht verbessert (PDF, 611 kB)

Mit Hartz IV sollten insbesondere die Eingliederungschancen von Langzeitarbeitslosen verbessert werden. Doch auch 10 Jahre nach Errichtung dieses neuen Fürsorgesystems ist der Anteil der Arbeitslosen, die länger als ein Jahr ohne Job sind, höher als im Schnitt aller OECD-Industrieländer. Wer hierzulande arbeitslos und hilfebedürftig ist, bleibt es oftmals auch für lange Zeit. Zwar hat sich die absolute Zahl der Langzeitarbeitslosen verringert, doch sind die Beschäftigungschancen immer noch sehr gering. In den letzten Jahren haben sich ihre Eingliederungschancen keinesfalls verbessert, sondern sind eher rückläufig. Die steigende Zahl sozialversicherter Jobs geht weitgehend an ihnen vorbei.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Mehr ältere, schwerbehinderte Arbeitslose im Hartz IV-Bezug
Für schwerbehinderte Menschen sind die Risiken am Arbeitsmarkt besonders hoch. Sie sind häufiger arbeitslos und besonders von Langzeitarbeitslosigkeit bedroht. Im Hartz IV-System ist der Anteil älterer, schwerbehinderter Menschen in den letzten Jahren angestiegen, schreibt DGB-Referentin Silvia Helbig. zur Webseite …
Pressemeldung
Buntenbach: Jobintegration braucht Nachbetreuung
Die Arbeitsmarktdaten zeigen eine gespaltene Entwicklung: Der relativ guten Situation bei Kurzzeitarbeitslosen stehen weiterhin große Probleme bei verhärteter Arbeitslosigkeit gegenüber. „Politik und Unternehmen nutzen das gute konjunkturelle Umfeld nicht wirklich, um auch Menschen mit geringen Chancen zu integrieren“, sagte DGB-Vorstand Annelie Buntenbach zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Zur Pressemeldung
Link
Geringqualifizierte sind besonders von Armut betroffen
Die Arbeitslosenquote von Menschen ohne Berufsabschluss ist viermal höher als bei Menschen mit abgeschlossener Ausbildung. Aus- und Weiterbildung kann die Arbeitsmarktchancen verbessern. Die Voraussetzungen dafür muss die Politik schaffen, so DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten