Deutscher Gewerkschaftsbund

Über uns – DGB-Verbindungsstellen

Verbindungsstelle Europapolitik

In Brüssel vertritt die DGB-Verbindungsstelle Europapolitik die Interessen des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften gegenüber den europäischen Institutionen. Dabei liegen ein besonderer Fokus unserer Arbeit im direkten Austausch mit den Mitgliedern des Europäischen Parlaments sowie die Förderung des Dialogs zwischen den unterschiedlichsten Akteuren der europäischen Politik.

Um den Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf allen Ebenen Gehör zu verschaffen, sind wir in der Abteilung Vorsitzender zusammen mit der Verbindungsstelle Bundespolitik eng verzahnt. Damit stellen wir sicher, dass unsere europapolitischen Positionen genauso in der Bundesregierung Gehör finden wie im Bundestag und Bundesrat.

Nur gemeinsam sind wir stark! Deshalb arbeitet eng im Bündnis mit dem Europäischen Gewerkschaftsbund und den in Brüssel vertretenden nationalen gewerkschaftlichen Dachverbänden sowie anderen Organisationen der Zivilgesellschaft zusammen.

Der DGB steht für eine Europäische Union, die als eine der größten Handelsmächte des Globus ihre Potentiale nutzt, statt in Kleinstaaterei zurückzufallen. Wir wollen eine Union, die sich aktiv einbringt, um die Globalisierung gerecht zu gestalten und dabei das europäische Sozialmodell sowie die Innovationskraft Europas als Referenz in diesem weltweiten Prozess begreift. Wir erwarten, dass die Politik auf die Menschen, nicht auf die Märkte ausgerichtet wird. Europa hat sich in den Europäischen Verträgen das Ziel gesetzt, die Lebens- und Arbeitssituation der Menschen zu verbessern. Das ist unser Maßstab für die Europapolitik.

 

Kontakt

Verbindungsstelle Europa
15, Avenue de Tervuren
1040 Brüssel
BELGIEN

Assistenz: Silke Brehm

Telefon 00 32.2-5 48 36-90
E-Mail bruessel@dgb-europa.eu

Ansprechpartner

Tanja Bergrath
Leiterin der DGB-Verbindungsstelle Europapolitik

Andreas Brieger
Politischer Referent


Nach oben

DGB-Stellungnahmen zur Europapolitik

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3
Letzte Seite 
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3
Letzte Seite 

Europapolitik

09.05.2022
Ech­te Bür­ger­be­tei­li­gung oder Sym­bol­po­li­ti­k?
Europäische Flagge auf einer Mauer mit Schatten einer Menschenkette
DGB/lightwise/123RF.com
Ein Jahr lang haben Europäer*innen in der "Konferenz zur Zukunft Europas" darüber gesprochen, wie sich die Europäische Union verändern muss. Ihre Vorschläge könnten helfen, die EU an neue Herausforderungen anzupassen. Doch konnte die Konferenz halten, was sie versprochen hat?
weiterlesen …

04.05.2022
DGB-N­ein zu Ener­gie-Em­bar­go
Flaggen der Europäischen Union und Russland hinter einer gelben verknoteten Gaspipeline
DGB/Yakobchuk/123rf.com
Derzeit wird in Deutschland intensiv über ein mögliches Embargo russischer Gasimporte als Antwort auf den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine diskutiert. Der DGB hat diesen Angriffskrieg auf das Schärfste verurteilt und hat seine Solidarität mit der Ukraine bekundet. Vielerorts engagieren sich Gewerkschafter*innen in der humanitären Unterstützung von Geflüchteten. Wir haben DGB-Vorstand Stefan Körzell gefragt, wieso sich der DGB gegen ein Energieembargo ausspricht und welche wirtschaftlichen und sozialen Folgen ein Lieferstopp hätte.
weiterlesen …

27.04.2022
Man­gel­haf­ter Schutz von hin­weis­ge­ben­den Per­so­nen
Menschliche Silhouette in einer Ruine im Zwielicht
DGB/Joe Golby/123rf.com
Das Bundesministerium der Justiz hat den Entwurf eines Gesetzes für einen besseren Schutz hinweisgebender Personen vorgelegt. Der DGB begrüßt, dass die Umsetzung endlich angegangen wird. Jedoch bleibt der Entwurf hinter den Vorgaben der EU-Whistleblower-Richtlinie zurück. Es braucht einen effektiven und einheitlichen Schutz von Personen, die im beruflichen Kontext Rechtsverstöße aufdecken.
weiterlesen …

13.04.2022
Ent­schei­dend ist die Um­set­zung - die Kon­fe­renz zur Zu­kunft Eu­ro­pas als Fo­rum für Wan­del in der EU
Mehrere Europafahnen wehen auf einer Demonstration im Wind
DGB
Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine bestimmt die politische Tagesordnung und überschattet auch die finale Phase der Konferenz zur Zukunft Europas. Der Krieg verdeutlicht, dass die EU als demokratisches Friedens- und Einheitsprojekt nichts an ihrer Aktualität eingebüßt hat. Umso wichtiger ist es daher, dass die EU und ihre Mitgliedsstaaten die Reformideen aus der Zukunftskonferenz ernst nehmen.
weiterlesen …
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3
Letzte Seite