Deutscher Gewerkschaftsbund

15.03.2019
Arbeitsbedingungen

Paketdienste: Mafiösen Strukturen das Handwerk legen

DGB begrüßt Vorstoß Niedersachsens im Bundesrat

Illegale Beschäftigung, Schwarzarbeit, Mindestlohnverstöße, 16-Stunden-Schichten: Die Bundesregierung muss beim Lohn- und Sozialdumping und Verstößen gegen die Arbeitnehmerrechte in der Paketdienstbranche endlich eingreifen. Der DGB begrüßt daher den Vorstoß Niedersachsens im Bundesrat, die Nachunternehmerhaftung auf die Logistikbranche auszuweiten.

Paketbote übergibt Paket an der Tür

colourbox.com

Mit der Nachunternehmerhaftung sind die großen Zustelldienste in der Verantwortung dafür, dass Sozialstandards und geltendes Recht eingehalten werden, selbst wenn die Paketzustellung vor allem durch Subunternehmen abgewickelt werden. Das ist fast bei allen großen Unternehmen in der Branche der Fall. „Es muss klar sein, dass die Auftraggeber auch für die Löhne und Sozial­ver­sicherungs­beiträge der Subunternehmer haften“, sagt Annelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Bundesvorstand.

Preiskampf auf dem Rücken der Beschäftigten

Die stark wachsende Paketdienst-Branche führt seit Jahren einen Preiskampf auf dem Rücken der Beschäftigten. Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohndumping kommen vor allem bei den Subunternehmen vor, die wiederum andere Subunternehmer beschäftigen. „Die Nachunter­nehmer­haftung würde die Spreu vom Weizen trennen und helfen, diese eklatanten Missstände abzubauen. Wirkungsvoll ist die Regelung aber nur, wenn die Unternehmen sich nicht durch Unbedenklich­keits­bescheinigungen der Haftung entziehen können. Hier muss der Gesetzgeber Klarheit schaffen“, fordert Buntenbach.


Nach oben

Weitere Themen

Warum wir JETZT die Grund­ren­te brau­chen
Logo der Petition Grundrente Jetzt!
DGB
Die Grundrenten-Debatte nimmt Fahrt auf. Bundesarbeitsminister Heil und Bundesfinanzminister Scholz haben ein Konzept zur Finanzierung vorgelegt, das aus Sicht des Deutschen Gewerkschaftsbundes in die richtige Richtung geht. DGB-Vorstand Annelie Buntenbach erklärt im Video, warum wir jetzt die Grundrente brauchen - ohne Bedürftigkeitsprüfung.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Datei
Prima Klima? Wie die Beschäftigten die sozialen Bedingungen im Betrieb bewerten
Unterstützung durch Kollegen gut, Kommunikation mit Vorgesetzten schwierig: Beschäftigte in Deutschland bewerten das Klima in ihrem Unternehmen differenziert. Während ein gutes Klima Motivation und Wohlbefinden fördert, führen mangelnde Wertschätzung und destruktives Führungsverhalten häufig zu Stress und Gesundheitsproblemen. weiterlesen …
Artikel
Recht auf Home Office: besser regeln
Arbeiten von zu Hause aus: Das bringt mehr Freiheit und Flexibilität für die Beschäftigten, stößt bei Arbeitgebern aber oft auf wenig Gegenliebe. Deshalb soll es in Zukunft einen Rechtsanspruch darauf geben: "Home Office sollte grundsätzlich für alle Beschäftigten möglich sein, muss aber auch die nötige Sicherheit bieten, um unsichtbare Mehrarbeit und ständige Erreichbarkeit zu vermeiden", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. weiterlesen …
Artikel
Darf ich meinen Hund mit zur Arbeit nehmen?
Am 22. Juni ist "Internationaler Bürohundtag" - die InitiatorInnen verbinden damit den Aufruf, an diesem Tag seinen Hund mit an den Arbeitsplatz zu nehmen. Doch ist das eigentlich erlaubt? Und was gibt es für "Kollege Hund" im Büro zu beachten? weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten