Deutscher Gewerkschaftsbund

06.03.2017
Stellungnahme

Stellungnahme des DGB zum Entwurf eines Entgelttransparenzgesetzes

Stellungnahme des DGB zum Entwurf eines Entgelttransparenzgesetzes (PDF, 490 kB)

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Entwurf des Gesetzes zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen zwischen Frauen und Männern. März 2017


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
"Zwei Drittel sind von diesem Gesetz ausgenommen"
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Das Entgelttransparenzgesetz sollte für mehr Gerechtigkeit bei der Bezahlung sorgen, vor allem zwischen Frauen und Männern. Doch nur wenige Beschäftigte machen von ihrem Auskunftsanspruch Gebrauch. Das liegt daran, dass es viele Ausnahmen gibt - und jeder und jede Einzelne selbst für sein Recht kämpfen muss. weiterlesen …
Link
Je höher der Lohn, desto größer die Ungerechtigkeit
Wenn ein Mann und eine Frau im selben Unternehmen den gleichen Job machen heißt das noch lange nicht, dass sie auch gleich viel verdienen. Im Gegenteil: Je besser eine Branche vergütet und je höher die Hierarchiestufe ist, desto größer ist die Lohnlücke. Daran hat auch das Entgelttransparenzgesetz nichts geändert, kritisiert DGB-Vize Elke Hannack in der Süddeutschen Zeitung. zur Webseite …
Artikel
Frauen in Spitzenpositionen: Ohne Quote geht es nicht
Auch wenn die Zahl langsam steigt: In den Chefetagen deutscher Unternehmen sind Frauen immer noch eine Seltenheit. DGB-Vize Elke Hannack fordert deshalb verbindliche gesetzliche Vorgaben: "Der Blick auf die männerdominierten Vorstände zeigt erneut, dass freiwillige Zielvereinbarungen von den Verantwortlichen nicht ernst genommen werden." weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten