Deutscher Gewerkschaftsbund

Öffentlicher Dienst und Beamte

06.07.2018
Öffentlicher Dienst

Für Gute Arbeit im Schichtdienst

Lebhafte Diskussion beim DGB-Workshop

Wie sieht ein beschäftigtenfreundlicher Wechselschichtplan aus? Was wünschen sich die Kolleginnen und Kollegen? Wo liegen die Probleme? Diesen Fragen gingen Vertreterinnen und Vertreter von Gewerkschaften und Personalräten Ende Juni im Rahmen eines Workshops beim DGB Bundesvorstand in Berlin nach.

Altmodischer Wecker (Symbolbild für Arbeitszeit, Schichtdienst, Schichtarbeit)

DGB/Prajuab Chaipimpa/123rf.com

Gegen den biologischen Rhythmus

Schichtarbeit kann die Gesundheit und das Sozialleben der Beschäftigten stark beeinträchtigen, weil sie gegen den biologischen Rhythmus der Körperfunktionen arbeiten und schlafen müssen. Es verwundert insofern nicht, dass diejenigen, die nachts oder in wechselnden Schichten arbeiten müssen, die eigene Gesundheit als schlechter einschätzten, als diejenigen mit dem Nine-to-five-job. Doch obwohl die negativen Auswirkungen solcher Arbeitszeiten seit langem bekannt sind, erleben wir in den letzten Jahren einen deutlichen Trend zu belastenden Arbeitszeiten, auch im öffentlichen Dienst.

Gruppenbild mit zwei Frauen und neun Männern

TeilnehmerInnen des DGB-Workshops zu Schichtdiensten DGB

Über den Tellerrand schauen

Ziel des DGB-Workshops war es, sich mit Betroffenen aus den verschiedensten Bereichen des öffentlichen Dienstes und der Bahn über Gestaltungsoptionen für Gute Arbeit im Schichtdienst auszutauschen. Gerade der Blick über den Tellerrand und die Suche nach den Schwierigkeiten stellte sich dabei als produktiv heraus. Unter den Kolleginnen und Kollegen, die der Einladung nach Berlin gefolgt waren, entspann sich eine lebendige Diskussion. Dabei wurde erkennbar, wie vielfältig die zu beachtenden Interessen sind. So wirken sich die Belastungen durch derartige Arbeitszeiten auf Dienstjüngere in der Regel anders aus, als auf dienstältere Kolleginnen und Kollegen. Das führt zu teils sehr unterschiedlichen Bedürfnissen. Dennoch konnten viele Aspekte verallgemeinert und grundsätzliche Erforderlichkeiten für „Gute Schichtarbeit“ benannt werden. Dazu zählen Punkte wie Planbarkeit, kurze Schichtwechsel oder auch die Vermeidung von Zusatzdiensten. Klar wurde jedoch auch: Ohne ausreichende Personaldecke geht es nicht.


Nach oben
  1. Schichtarbeit im öffentlichen Dienst: Mindeststandards für Entlastung, Planbarkeit und Beteiligung
  2. Bund weiter mangelhaft
  3. Der öffentliche Dienst in Deutschland: Zahlen und Fakten
  4. Standards für Gute Arbeit in Wechselschichtdiensten
  5. Tagung: Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst und privatisierten Dienstleistungssektor
  6. Für Gute Arbeit im Schichtdienst
  7. Hannack: Schluss mit sachgrundlosen Befristungen!
  8. Schichtarbeit: Gegen den biologischen Rhythmus
  9. Zerrieben zwischen Idealismus und schlankem Staat
  10. Bundesbeamte: Maßnahmen gegen den steigenden Krankenstand
  11. Hoher Krankenstand: Bundes-Beschäftigte werden "aufgerieben"
  12. Bundespolizei: Verkürzter Aufstieg – verkürzte Chancen?
  13. Stellungnahme zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf für BeamtInnen
  14. Öffentlicher Dienst: Starke Belastung und hoher Krankenstand
  15. Gewerkschaften erkämpfen Praxisaufstieg in gehobenen Dienst
  16. Gesundheitsmanagement: Ministerien greifen DGB-Vorschläge auf
  17. Praxisaufstieg: Innenministerium gesprächsbereit
  18. Flüchtlingspolitik: Mehr Personal dringend erforderlich
  19. Beamte: Qualifikationen aus Berufspraxis anerkennen!
  20. Ernstes Problem: Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst
  21. Was gibt´s Neues im Urlaubsrecht?
  22. Familienpflege: Was gilt wo für Beamtinnen und Beamte?
  23. Spitzengespräch des DGB mit Bundesinnenminister de Maizière
  24. Whistleblowing: Risiko für Beamte
  25. Bund und Länder: Befristungen nehmen zu
  26. Beschäftigte im öffentlichen Sektor: Gleich wichtig – ungleich behandelt
  27. Elke Hannack: Verlässliche öffentliche Dienstleistungen für die Menschen – nur mit einer verlässlichen Politik!
  28. Bundesverwaltung: Personalabbau und steigender Krankenstand
  29. Öffentlicher Dienst: Gute Arbeit trotz Schuldenbremse?
  30. Demografischer Wandel im öffentlichen Dienst: Befristungsquote verringern, Leistung sichern
  31. Demografiestrategie im öffentlichen Dienst: Am Sparzwang orientiert
  32. Öffentlicher Dienst: Fachkräfte sichern
  33. Fragen und Antworten zum Streikrecht für Beamte
  34. Krankenstand in der Bundesverwaltung auf Rekordhoch
  35. Der öffentliche Dienst: Kein Musterarbeitgeber
  36. Index Gute Arbeit: Sonderauswertung Öffentlicher Dienst 2011
  37. Gemeinsame Initiative zur Förderung des Gesundheitsmanagements in der Bundesverwaltung
  38. Schöneberger Forum: Reiche sollen zahlen
  39. Öffentlicher Dienst: Sparen um jeden Preis ist nicht akzeptabel
  40. Sparpolitik im öffentlichen Dienst führt in die Bredouille
  41. Preis für Personalräte mit Einsatz und Köpfchen
  42. DGB: Personellen Kahlschlag im öffentlichen Dienst verhindern!
  43. DGB-Stellungnahme zum Gesetzentwurf Familienpflegezeit und flexiblerer Ruhestand für Beamte des Bundes vom 1.12.2012

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Schichtarbeit: Definition, Modelle, Gesetze, Gesundheit
Nachtarbeit und Schichtarbeit gibt es in vielen Branchen - von der Industrie-Arbeit am Hochofen über Bäckereien im Handwerk bis hin zu Feuerwehren, Rettungsdiensten, Polizei, Krankenhäusern im öffentlichen Dienst wird im Schichtdienst gearbeitet. Doch was bedeutet Schichtarbeit für die Gesundheit und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten? Was ist "Schichtarbeit" überhaupt? Welche Modelle gibt es und welche Gesetze regeln Schichtarbeit? Ein Überblick. weiterlesen …
Artikel
Fehltage in der Bundesverwaltung erneut gestiegen
Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat den Gesundheitsförderungsbericht 2018 mit aktuellen Zahlen zum Krankenstand in der unmittelbaren Bundesverwaltung veröffentlicht. Laut Bericht bleiben die krankheitsbedingten Fehlzeiten wie in den Vorjahren auf Rekord-Niveau. Darüber hinaus gibt es kaum Erkenntnisse oder gar Handlungsempfehlungen, die einem „Gesundheitsförderungsbericht“ angemessen wären. weiterlesen …
Artikel
Fehltage in der Bundesverwaltung weiter auf Rekordniveau
Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat den Gesundheitsförderungsbericht 2017 veröffentlicht. Demnach bleiben die krankheitsbedingten Fehlzeiten in der unmittelbaren Bundesverwaltung weiterhin auf Rekord-Niveau und die Ursachen dafür werden nicht erfasst. Es stellt sich die Frage, inwieweit überhaupt der politische Wille besteht, den Fehlzeiten entgegenzuwirken. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten