Deutscher Gewerkschaftsbund

07.05.2018

Atlas of Work

Facts and figures about jobs, employment and livelihoods

Zeichnungen von Menschen bei Arbeit (von oben) auf einer Weltkarte

Ilya Rumyantsev/fotolia.com

Cover: Ellen Stockmar, Coverelements: Ilya Rumyantsev/fotolia.com

DOWNLOAD

You can download the Atlas of Work here.

The ATLAS OF WORK is jointly published by Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB, German Federation of Trade Unions), Berlin, Germany, and Hans Böckler Foundation (HBS), Düsseldorf, Germany.

For most of us, work is more than merely a means to earn our daily bread. Work usually defines our social status, not only through our incomes but also through our professions. Being able to work means social participation and integration into society. Throughout the world, people are debating the meaning of work and the values that are tied to it.

This Atlas of Work aims to present the range of labour relationships, without any claim to be exhaustive. It compares the systems in various countries and describes how working conditions can be shaped. It illustrates that we are far from assuring good working conditions and equal rights at work for all workers, and reveals where and how political action is needed.

The organization of working conditions ceased to be a purely national matter years ago. It has become an issue of international policies. Competition in tax regimes and capital markets have long steered investments and trade, thereby influencing national policies. It is the workers who are hardest hit when multinationals engage in systematic tax evasion and avoidance (shifting offices and factories to low-tax jurisdictions), and when capital markets fluctuate wildly or crash. Policy makers still lack adequate responses, whether at the national, European or international level.

Trade unions play an important role worldwide in shaping the working conditions of the present and the future. Employees are significantly better-off in countries where unions are strong and wherever there is worker’s representation and participation in a company Through collective bargaining, unions achieve not only pay increases; they also make forward-looking proposals on working time arrangements, further training and pension schemes. They drive political demands such as a national minimum wage and high occupational safety standards. Their international organisations support trade unionists around the globe. But in some countries unions are weak, and suppressed or even banned.

This Atlas of Work explains many aspects of how our working world is structured today, how it is in constant motion, and what opportunities we, especially policy makers, unions and civil society, have to change it. The Atlas offers a solid basis for discussion on the work of the future.

 


Diagrams

All diagrams and texts of the Atlas of Work: Creative Commons Lizenz CC BY 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/).


Nach oben

Weitere Themen

Yas­min Fa­hi­mi zur DGB-Vor­sit­zen­den ge­wählt
Reiner Hoffmann gratuliert Yasmin Fahimi
DGB/Gordon Welters
Yasmin Fahimi ist die erste Frau an der Spitze des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Sie ist auf dem 22. Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Berlin mit 93,23 Prozent der Stimmen zur DGB-Vorsitzenden gewählt worden. Sie erhielt 358 Stimmen und nahm die Wahl an.
Zur Pressemeldung

At­las der di­gi­ta­len Ar­beit
Cover des Atlas der digitalen Arbeit
DGB/HBS
Der Atlas der digitalen Arbeit, herausgegeben von dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Hans-Böckler-Stiftung, sammelt alle wichtigen Daten und Fakten über die Beschäftigung der Zukunft.
weiterlesen …

Wei­ter struk­tu­rel­le Pro­ble­me am Aus­bil­dungs­markt
Ausbilder erklärt Azubi Aufgabe
iStock/kali9
Die Bundesregierung hat heute den Berufsbildungsbericht 2022 beschlossen und veröffentlicht. Ein Grund zum Aufatmen bietet er aus Sicht des DGB nicht. „Der Ausbildungsmarkt leidet weiter unter den Corona-Folgen und unter strukturellen Problemen. Die Zahl neuer Ausbildungsverträge ist noch weit unter dem Niveau vor Corona. Es muss jetzt um jeden Ausbildungsplatz gekämpft werden, damit die Erholung keine Eintagsfliege bleibt“, kommentiert die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.
weiterlesen …

DGB ruft zu Spen­den für ukrai­ni­sche Ge­flüch­te­te auf
Friedenstaube auf farbigem Hintergrund
DGB via Canva
Die internationale Gewerkschaftsbewegung zeigt sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine und denen in Russland, die sich kritisch zur Politik ihres Präsidenten äußern und gegen den Krieg stellen. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen ihre Mitglieder zu Spenden auf, um den vor Krieg und politischen Repressionen Geflüchteten helfen zu können.
Zur Pressemeldung

Be­triebs­rats­wahl 2022
Zentrales Kampagnenmotiv Betriebsratswahl 2022
DGB
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2022 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. in Zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreter*innen in den Betriebsrat. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmer*innen gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …