Deutscher Gewerkschaftsbund

22.10.2015
Arbeitswelt von morgen

IG Metall öffnet sich für Solo-Selbstständige

Auf ihrem 23. Ordentlichen Gewerkschaftstag im Oktober 2015 hat die IG Metall eine grundlegende Satzungsänderung beschlossen. Ab sofort können auch Solo-Selbstständige beitreten. Auch ver.di nimmt Selbstständige und Freiberufler als Mitglieder auf.

Mann Frau vor Laptop Computer Crowdworker

colourbox

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Neue Arbeitsformen wie Crowd- und Clickworking werden häufiger. Viele dieser Solo-Selbstständigen arbeiten nicht selten im rechtsfreien Raum. Ihre Arbeitsbedingungen müssen dringend verbessert werden. Die Gewerkschaften werden sich dafür einsetzen. Mit der Änderung ihrer Satzung hat die IG Metall in ihrem Organisationsbereich die Weichen dafür gestellt.

ver.di und IG Metall nehmen Solo-Selbstständige als Mitglieder auf

Ab sofort können Solo-Selbstständige Mitglied in der IG Metall werden. Nicht nur die IG Metall, auch andere DGB-Gewerkschaften sind offen für die "Fachkräfte von morgen". Zum Beispiel bietet die IG Metall die Beratungsplattform faircrowdwork.org an, auf der solo-selbstständige Crowdworker bewerten können, wie fair ihre Arbeitgeber mit ihnen umgegangen sind.

Auch die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) steht Beschäftigten der IT-Branche mit ihrem Beratungsangebot ichbinmehrwert.de oder Solo-Selbstständigen aller Bereiche mit mediafon.net zur Seite. ver.di hat die Vertretung von Solo-Selbstständigen und Freiberuflern bereits seit einigen Jahren seiner Satzung verankert.

Der DGB will den digitalen Wandel so gestalten, dass Chancen für Gute Arbeit genutzt und Risiken minimiert werden können. Beim DGB-Digitalisierungskongress im November 2015 wird debattiert, wie der digitale Wandel für Beschäftigte positiv gestaltet werden kann.


LINK

Meldung der IG Metall zur Satzungsänderung


Nach oben

Weitere Themen

Das än­dert sich 2019 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
2019 Jahrezahl
Colourbox.de
Am 1. Januar 2019 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Der Mindestlohn steigt, es gibt Neuerungen bei der Rente und endlich zahlen die Arbeitgeber wieder den gleichen Anteil für den Beitrag zur Gesetzlichen Krankenversicherung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Was än­dert sich 2019 beim Min­dest­lohn?
Mindestlohn Stempel mit Geldscheinen
DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Der Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Das hat die Bundesregierung am 31. Oktober 2018 per Verordnung festgelegt und ist damit dem Vorschlag der Mindestlohn-Kommission gefolgt. Unsere Übersicht zeigt, was beim gesetzlichen Mindestlohn und bei den Branchen-Mindestlöhnen im Jahr 2019 gilt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten