Deutscher Gewerkschaftsbund

03.12.2018
Veranstaltung - DGB auf der Klimakonferenz in Kattowitz

Innovation durch Mitbestimmung

Die Rolle der Beschäftigten im Klimaschutz

Im Herzen des schlesischen Kohlereviers verhandeln Vertreter aus rund 200 Ländern über die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Auch die deutschen Gewerkschaften bringen sich aktiv in den Klimadiskurs auf der COP in Kattowitz ein.

Am 7. Dezember diskutieren auf Einladung des DGB internationale Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter über die Bedeutung der Beschäftigten beim Klimaschutz. Den Beschäftigten kommt hierbei eine besondere Rolle zu – sie sind Betroffene, aber auch Treiber und Gestalter des notwendigen Wandels. Von ihnen geht ein enormes Innovationspotential aus.

Auf dem Panel soll die Frage erörtert werden, welche politischen Rahmenbedingungen notwendig sind, um diese Potentiale zu aktivieren, Beschäftigte stärker in Klimaschutzmaßnahmen einzubinden und mehr Innovationen zu fördern. Im Anschluss werden erfolgreiche Beispiele für innovative Maßnahmen vorgestellt und diskutiert.

Erde in Herzform in zwei Händen gehalten

Colourbox.de

Innovation durch Mitbestimmung

Die Rolle der Beschäftigten im Klimaschutz
  • Freitag, 7. Dezember 2018
  • Veranstaltungsort: Deutscher Pavillon auf der COP 24, Kattowitz (Halle E, Stand 11)
15:30 Uhr Begrüßung und Einführung
  • Stefan Körzell, Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes des DGB
15:35 Uhr Keynote
  • Norbert Gorißen, Leiter des Referats "Finanzierung des internationalen Klimaschutzes, Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)" im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
15:45 Uhr Podiumsdiskussion

Wie schaffen wir ein Umfeld, in dem Beschäftigte ihr Innovationspotential umsetzen und Klimaschutzmaßnahmen angestoßen werden können?

  • Norbert Gorißen, Leiter des Referats "Finanzierung des internationalen Klimaschutzes, Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)" im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
  • Samantha Smith, Direktorin des Just Transition Centre des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB)
  • Montserrat Mir, Vorstandsmitglied des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB)
  • Stefan Körzell, Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes des DGB
16:35 Uhr Vorstellung betrieblicher Beispiele für Innovation und Mitbestimmung
  • Angelika Thomas, IG Metall
  • Grzegorz Trefon, KADRA
  • Simona Fabiani, CGIL
16:55 Uhr Schlusswort
  • Frederik Moch, Abteilungsleiter Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik beim DGB-Bundesvorstand

Moderation: Frederik Moch


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Umwelt und Klima: Die Zukunft ist jetzt
Die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz sind nach dem Erfolg der Grünen bei der Europawahl ganz oben auf der Agenda. Die Weichen für die Zukunft müssen jetzt gestellt werden. Der DGB setzt sich für einen gerechten Wandel ein. weiterlesen …
Artikel
Zeit für mehr soziale Gerechtigkeit – Der DGB beim Nachhaltigkeitsgipfel der Vereinten Nationen
Teilhabe ermöglichen, niemanden ausschließen und für mehr Gerechtigkeit sorgen - das war das Motto des diesjährigen High-Level Political Forum (HLPF) der Vereinten Nationen in New York. Über zwei Wochen tagten Vertreterinnen und Vertreter der UN-Mitgliedsstaaten zur internationalen Nachhaltigkeitsstrategie. Der DGB war als Teil der deutschen Regierungsdelegation dabei. weiterlesen …
Artikel
Die Bedeutung der 24. Weltklimakonferenz für Gewerkschaften
Im Dezember 2018 fand die COP24-Konferenz im polnischen Kattowitz statt. Zwei Kernthemen standen im Mittelpunkt: Zum einen das lang erwartete Regelwerk zum Klimaschutz, zum anderen fand die Konferenz im Herzen des schlesischen Kohlereviers statt, das wie keine andere Region für die Herausforderungen eines gerechten Strukturwandels steht. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten