Deutscher Gewerkschaftsbund

15.01.2019
Impulspapier

KI: Hoffmann fordert Mitbestimmungsrecht für Beschäftigte

Der DGB hat ein Impulspapier zur Debatte um Künstliche Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt veröffentlicht. Leitmotiv des Papiers ist "Gute Arbeit by Design". Der DGB fordert ein generelles Initiativ- und Mitbestimmungsrecht der Beschäftigten bei der Nutzung personenbezogener Daten. "Es muss klar sein, dass KI nicht hinter dem Rücken der Beschäftigten eingesetzt wird. Das ist auch die Grundlage für Akzeptanz und Vertrauen im Betrieb", so der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann.

Männlcihe Hand am Laptop mit eingeblendetem Netzwerk-Diagramm

DGB/everythingpossible/123rf.com

KI gemeinsam gestalten: Bundesregierung braucht konkreten Zukunftsplan

"Wir erwarten von der Bundesregierung einen konkreten Zukunftsplan, mit dem wir die KI für die Arbeitswelt gemeinsam politisch gestalten", so Hoffmann. "KI-basierte Systeme sind keine Mysterien, sondern Werkzeuge, die für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt werden können. Entscheidend ist, wer über die Optimierungsziele für eine KI entscheidet."

Hoffmann: KI bietet große Potenziale

"KI bietet große Potenziale, Arbeitsbedingungen zu erleichtern. Es stellt sich aber immer die Frage, wie die persönlichen Daten noch genutzt werden", erklärt der DGB-Vorsitzende. "Wenn zum Beispiel Beschäftigte künstlich prognostizierte Erwartungen nicht erfüllen und es keine Regeln zum Schutz vor einer datenbasierten Aussortierung gibt, geht es schnell um persönliche Existenzen. Für den betrieblichen Einsatz von KI ist deshalb von entscheidender Bedeutung, die Zielkonflikte – insbesondere bei der Nutzung persönlicher Daten – möglichst zu vermeiden."

Leitmotiv "Gute Arbeit by Design"

Das Impulspapier des DGB steht unter dem Leitmotiv "Gute Arbeit by Design". "Das bedeutet, dass die Beschäftigten und deren Interessenvertretungen bereits bei der Definition der Zielsetzung und Zielfindung von KI-Systemen, die die Arbeitsbedingungen und Beschäftigungsperspektiven sowie Fort- und Weiterbildungsoptionen beeinflussen, beteiligt werden und mitbestimmen können", heißt es in dem Papier. Gleiches gelte "auch für die Entwicklung, Implementierung, Umsetzung und Evaluation, bei der insbesondere die Dynamik, beziehungsweise Veränderung der lernenden Systeme berücksichtigt werden muss. Leitziel muss hier sein, dass die Maschine den Menschen unterstützt".

DGB

 


DOWNLOAD

DGB_Impulspapier_KI (PDF, 809 kB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat ein Impulspapier zur Debatte um Künstliche Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt veröffentlicht.

Artificial Intelligence and the Future of Work (PDF, 808 kB)

A discussion paper of the German Confederation of Trade Unions concerning the debate on artificial intelligence (AI) in the workplace. January 2019


Nach oben

Weitere Themen

Tan­kra­bat­t: Fai­rer Wett­be­werb braucht star­kes Kar­tell­recht
Abgeschnittene Ansicht eines Mannes mit Zapfpistole an einer Tankstelle
dgb/lightfieldstudios/123rf.com
Der eingeführte Tankrabatt sollte die privaten Haushalte entlasten. Jetzt spricht einiges dafür, dass die Mineralölkonzerne überhöhte Preise verlangt und sich am Rabatt bereichert haben sollen. Es braucht daher dringend ein schärferes Kartellrecht und Maßnahmen, um endlich einen fairen Wettbewerb herzustellen.
weiterlesen …

Yas­min Fa­hi­mi: Über­mä­ßi­ge und kri­sen­be­ding­te Ge­win­ne ab­schöp­fen
Yasmin Fahimi, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes
Foto: Susi Knoll
Krisenbedingte Gewinne dürfen nicht auf dem Rücken der Verbraucher*innen eingefahren werden. Preise, die aufgrund von Spekulationen die Inflation noch weiter anheizen, müssen begrenzt werden. Übermäßige und krisenbedingte Gewinne gehören abgeschöpft. Die Bundesratsinitiative Bremens für eine Übergewinnsteuer ist dazu ein möglicher Weg.
weiterlesen …

EU-Min­dest­lohn-Richt­li­nie jetzt schnell be­schlie­ßen
Europäische Flagge auf einer Mauer mit Schatten einer Menschenkette
DGB/lightwise/123RF.com
Einheitliche europäische Standards für Mindestlöhne und zur Stärkung der Tarifbindung, dies soll künftig eine neue EU-Richtlinie festlegen, auf die sich Vertreter*innen des Europaparlaments und des Europäischen Rats in dieser Woche geeinigt haben. Der DGB setzt auf eine rasche Bestätigung.
weiterlesen …

"Ein Si­gnal für große Ge­schlos­sen­heit"
Yasmin Fahimi am Redepult Grundsatzrede 2022
DGB/Jörg Farys
Yasmin Fahimi ist neue Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Im einblick-Interview spricht sie über jetzt anstehende Aufgaben, über die Signale, die vom DGB-Bundeskongress ausgehen - und einen Tipp für junge Gewerkschafter*innen hat sie auch.
weiterlesen …

At­las der di­gi­ta­len Ar­beit
Cover des Atlas der digitalen Arbeit
DGB/HBS
Der Atlas der digitalen Arbeit, herausgegeben von dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Hans-Böckler-Stiftung, sammelt alle wichtigen Daten und Fakten über die Beschäftigung der Zukunft.
weiterlesen …

DGB ruft zu Spen­den für ukrai­ni­sche Ge­flüch­te­te auf
Friedenstaube auf farbigem Hintergrund
DGB via Canva
Die internationale Gewerkschaftsbewegung zeigt sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine und denen in Russland, die sich kritisch zur Politik ihres Präsidenten äußern und gegen den Krieg stellen. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen ihre Mitglieder zu Spenden auf, um den vor Krieg und politischen Repressionen Geflüchteten helfen zu können.
Zur Pressemeldung

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …