Deutscher Gewerkschaftsbund

08.09.2010
DGB kritisiert Familienministerin Schröder

Rentenzahlen sind „Schönfärberei“

Der DGB hat die Zahlen des Bundesfamilienministeriums zum Renteneintrittsalter als „Schönfärberei“ kritisiert. Nach der Studie „Deutscher Alterssurvey“, die im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erstellt wurde, gehen Beschäftigte in Deutschland im Durchschnitt mit 63 in Rente.

„Es ist alles andere eine Erfolgsmeldung, dass die ArbeitnehmerInnen in ihrer überwältigenden Mehrheit noch immer keine Chance haben, bis 65 Jahre arbeiten zu können. Die Durchschnittszahlen des Familienministeriums spiegeln in keiner Weise die tatsächlichen Problemlagen Älterer wider. Fakt ist, dass nur ein Viertel der 60- bis 65-Jährigen sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist. Die Bundesregierung hat deshalb kein Recht, den Beschäftigten die Rente mit 67 – und damit faktische Rentenkürzungen – zu verordnen. Wir fordern die Koalition weiterhin auf, die Rente mit 67 zu stoppen“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Mittwoch in Berlin.

Buntenbach kritisierte auch den Vorschlag von Familienministerin Schröder, die Betreuung älterer Menschen durch ehrenamtliches Engagement abzudecken. „Bürgerschaftliches Engagement ist wichtig für unsere Gesellschaft. Die Annahme der Ministerin, dass der Fachkräftemangel und die Probleme in der Pflege durch unbezahlte Arbeit von SeniorInnen gelöst werden könnten, ist jedoch unverantwortlich.“  Die DGB-Sozialexpertin forderte die Bundesregierung auf, ein Programm für eine Pflegeoffensive vorzulegen. „Die Pflegeberufe müssen endlich attraktiver gemacht werden. Dazu gehört, dass die Bezahlung verbessert und die Arbeitsbelastungen reduziert werden“, so Buntenbach.

Broschüre "Deutscher Alterssurvey"


Nach oben

Sozialwahlen 2023

Blauer Buntstift auf Wahlzettel neben Kreuz
Colourbox
Der DGB sucht für die kommenden Sozialwahlen 2023 Kandidatinnen und Kandidaten für die soziale Selbstverwaltung, die im aktiven Berufsleben stehen. Jetzt hier bewerben!
zur Webseite …

Arbeitsmarkt: Zahl des Monats

Mädchen spielt auf der Straße "Himmel und Erde"
DGB/rawpixel/123rf.com
Manchmal sagt eine Zahl mehr als viele Worte. Wir stellen jeden Monat eine Zahl aus der Arbeitsmarktpolitik vor - von Leiharbeit bis Hartz IV.
weiterlesen …

Der DGB-Tarifticker

Ge­werk­schaf­ten: Ak­tu­el­le Ta­rif­ver­hand­lun­gen und Streiks
Menschenmenge Gewerkschafter Gewerkschafterinnen bei Kundgebung Demo Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen beenden, München, 9.4.16
DGB/Werner Bachmeier
Aktuelle Meldungen zu Tarifverhandlungen, Tariferfolgen und Streiks der acht Mitgliedsgewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).
weiterlesen …

Aktuellste Meldungen

RSS-Feeds

RSS-Feeds: Un­se­re In­hal­te – schnell und ak­tu­ell
DGB RSS Feeds
Hintergrundfoto: Colourbox.de
Der DGB-Bundesvorstand bietet seine aktuellen Meldungen, Pressemitteilungen, Tarifmeldungen der DGB-Gewerkschaften sowie die Inhalte des DGB-Infoservices einblick auch als RSS-Feeds.
weiterlesen …

Beschlüsse des 21. Parlaments der Arbeit - DGB Bundeskongress

Hände halten rote Stimmkarten hoch
DGB/Simone M. Neumann

MITGLIED WERDEN

Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Zu den DGB-Gewerkschaften

DGB